So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 27030
Erfahrung:  über 16 Jahre Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, meine Frage ist, ob man Forderungen (Schuldscheine)

Beantwortete Frage:

Hallo,
meine Frage ist, ob man Forderungen (Schuldscheine) "verkaufen" bzw. "übertragen" kann.

Meine Lebensgefährtin besitzt einen Schuldschein einer ehemaligen Freundin, welcher bereits seit 2,5 Jahren "fällig" war und jetzt über ein Gericht geltend gemacht werden soll.

Aus vielerlei Gründen -und auch weil "ich" die diesbezüglichen "To do´s" erledige- wäre es ihr angenehmer, wenn "ich" als Gläubiger aufscheinen würde.

Daher eben die Frage,

1.) ob mir meine Lebensgefährtin den gegenständlichen Schuldschein irgendwie übertragen kann ...

2.) WAS dafür notwendig wäre und

3.) ob "ich" dann als "neuer" Gläubiger den bereits überfälligen Schuldschein "neu" mahnen muss oder dieser auch von meiner Seite her direkt an ein Gericht -für eine Mahnklage da er sonst Ende 2013 verjähren würde- weitergeben kann.

Vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.


Darf ich Sie höflich fragen: Welche Forderung liegt denn dem Schuldschein zugrunde (Darlehen,...)

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Meine LG ließ eine Freundin in ihrer seinerzeitigen Wohnung wohnen, gegen die Auflage, sämtliche Kosten zu übernehmen.


 


Da diese weder Miet- noch Energiekosten beglich ... aber Besserung versprach... wurde dieser Schuldschein von ihr unterschrieben ... wo drinnen steht, dass sie ihr aktuell EUR 1.900,- schuldet ... dafür ab sofort Raten zahlt ... und meine LG bezüglich sämtlichen künftigen Kosten schadlos hält.


 


Im Endeffekt kam es zu einer Zwangsräumung mit dadurch zusätzlichen Kosten ... die zu fordernden Gesamtkosten betragen nun ca. 3.500,-


 


Danach ist diese "ehemalige Freundin" untergetaucht ... und "jetzt" haben wir wieder eine aktuelle Adresse von ihr eruieren können.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Warum ich gefragt habe hat folgenden Hintergrund:

Ihre Lebensgefährtin überträgt Ihnen nicht den Schuldschein an sich, sondern die dem Schuldschein zugrundeliegende Forderung (Darlehen).

Die Abtretung an sich ist recht einfach möglich, sollte aber aus Beweisgründen schriftlich erfolgen.

Der Text kann lauten:

Ich trete die meine Forderung gegenüber Frau XY bestehend aus... an meinen Lebensgefährten Herrn XYZ ab.

Ich (Lebensgefährte) nehme die Abtretung an (Datum zwei Unterschriften).

Zu Ihrer Dritten Frage:

Als neuer Inhaber der Forderung müssen Sie nicht nochmals extra anmahnen.

Sie übernehmen die Forderung in dem "Zustand" wie sie sich derzeit bei der Lebensgefährtin befindet. Das bedeutet, wenn Ihre Lebensgefährtin die Forderung seinerzeit angemahnt hat, dann gilt diese Mahnung auch zu Ihren Gunsten.

Sie können also sofort klagen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.