So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo,habe am 15.07.12 ein Fahrtüchtiges Auto mit 18Monaten

Kundenfrage

Hallo,habe am 15.07.12 ein Fahrtüchtiges Auto mit 18Monaten Tüv verkauft der Käufer ist Gewerbeteibender im Kaufvertrag vermerkte ich dass es diverse Mängel hat da ich es für mich gekauft hatte und der K es unbedingt haben wollte nach 4 Monaten Kupplungsschaden der K wollte sich die Reparatur sparen und zog mich vor Gericht und behauptet ich hätte das Auto zurück Gekauft was von meiner seite nicht der fall war,er kam mit der Klage durch durfte sogar den Text für seinen Rechtsanwalt auf mein Unterschriebenen Kvertrag schreiben und seine Datumen im Text verbesseren,sogar das K Datum setzte er ein das nicht stimmt bin am Klagen gegen ihn wegen Betrug,Urkundenfälschung und Prozessbetrug. Habe ich da eine Chance weil das Auto ist immer noch in seinem besitz sowie Schlüssel und Papiere der will mich arg zur Kasse bitten. Viele Dank im voraus Mi freundlichen Grüßen xxxxxxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer.

Hat er einen Rück-Kaufvertrag gefälscht?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein er hat keinen Kaufvertrag gefälscht er hat nur legentlich einen Text auf den k vertrag den ich mit ihm abgeschlossen habe seinen Text geschrieben wann ich das Auto zurückbekommen hätte und wann er es
Abgemeldet hatte dies behauptet er wo das Auto schon 6 Monate in seinem besitz ist er ist vor Gericht gezogen mit einer Mündlichen aussage ich habe kein K vertrag über einen Rückkauf mit dem abgeschlossen ein Kfz Meister war sich das Auto ankucken und der sagte es sei ein Kupplungsschaden der Vk peis war 1300E die Reparatur sollte den Käufer über 700E kosten da musste einfach ein


billige Metode in betracht gezogen werden ,ich verstehe nicht da ich ja widerspruch am Mahngericht einglegt habe es trotzdem zu einer Mündlichen Verhandlung am Amtsgericht gekommen ist bei der Gerichtsverhandlung habe ich die Klage abgewiesen,zwei Wochen später bekamm ich ein Urteil zugesendet wo ich Verklagt wurde an den Kläger den gesammten KP zzgl Zinsen zu erstatten,gegen das Urteil habe ich Widerspruch eingelegt wieder ohne erfolg der Gerichtsvollzieher wurde auch schon mit der Vollstreckung beauftragt


die setzen sich einfach über all meine Widersprechungen weg habe ich da keine Widerspruchsrechte oder gar keine Rechte.


Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich habe immer gehört dass man nichts auf Verträge nachbessern soll oder einfügen auf dem K vertrag über den Vk ist meine Unterschrift drauf auf diesen hat er den Text des Klage Grundes draufgeschrieben,und an seinen Anwalt gesendet per Fax habe eine Copie von dem K vertrag mit der Vorladung zu Verhandlung erhalten das hat mich stutzig gemacht wieso er Mündlich vor Gericht Recht bekommen hat.


Meine Frage soll ich den Verklagen wenn ja dann nicht bei diesem Amtsgericht.


Vielen Dank für Ihre rasche Zeit

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.


Von wann ist das Urteil?

Man sollte Berufung einlegen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich habe Fristgerecht Berufung eingelegt die Frist belief sich auf 2 Wochen ab Zustellung des Urteils die habe ich nicht überschritten.


Die wollen die scheinbar nicht anerkennen der Gerichtsvollzieher wurde schon beauftragt .


Der wartet gutwillig ein bischen mit der Zeit ab habe dem alles erklärt


der einzige der mich im ganzen Bunde versteht, er könnte aber nicht all zu lange hinauszögern entweder dann Eidesstattliche Versicherung oder Ratezahlung und das für ein nicht Fahrbereites Auto muss ich da wirklich die mise einstecken.Gib es sonst keine Möglichkeit?


Vielen Dank nochmal

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
2 Wochen? Monat ...

Oder haben Sie ein Versäumnisurteil bekommen und mussten binnen 2 Wochen Einspruch einlegen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein es handelt sich nicht um ein Versäumisurteilt ich wurde in einem Rubrum verurteilt ich habe keine Fristen verstrichen dafür habe ich mich zu sehr mit der Sache befast weil die die ganze zeit zu meinem Schlechten ist.


Vielen Dank nochmal

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ok, danke.

Und warum kam jetzt der Gerichtsvollzieher.

Das Urteil ist doch noch nicht rechtskräftig.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das Urteil ist scheinbar Rechtskräftig laut aussage des Gerichtsvollziehers ansonsten wäre er nicht beauftragt den Betrag zu vordern der kam vor drei Wochen, oder wie kann ist den für eine längere Stoppen lassen.


Der Gerichtsvollzieher versteht das ganze auch nicht führe 1x die Woche ein Gespräch mit dem Gerichtsvollzieher über den neusten stand.


Also ich werde auf jeden fall gegen das mir aufgelegte unrecht vorgehen


mir ist es eigentlich egeal ob ich eine Eidesstattliche Versicherung abgeben muss bin sowieso nicht vermögend und großen Luxus habe dies werde ich wohl im Notfall Tuen müssen es passt mir aber Persönlich nicht da ich mir in dieser Angelegenheit keiner schuld bewust bin, nur weil einer mit einer Lüge vor Gericht zieht.


Kann ich wirklich sonst nichts Tuen ich habe nichts falsch gemacht alles zeitgemäß eingereicht.


Vielen Dank


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Im Rahmen der Berufung hätte man etwas erreichen können.

Vielleicht wurde die Berufung aber auch verworfen, wenn Sie diese allein eingelegt haben, da vor dem Landgericht Anwaltszwang besteht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht