So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.

RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 3118
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Rücktritt vom Gebrauchtwagenkauf? Sehr geehrte Damen und

Kundenfrage

Rücktritt vom Gebrauchtwagenkauf?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe einen Gebrauchtwagen mit Zulassungsjahr 2001 zu einem Betrag von 2000,-€ am 17.06.2013 gekauft. Das Kfz. hat zahlreiche Mängel, die die Fahrsicherheit und Fahrfähigkeit gefährden.
Die Mängel konnte ich jedoch erst nach dem Kauf feststellen. Der Wagen erhielt einen neuen Tüv mit Datum vom 12.06.13, der mich zu dem Kauf letztendlich veranlasste. Mit diesem Tüv-Zeugnis wurden keine erheblichen Mängel festgestellt sondern nur eine Bagatellsache ( Pohlabdeckung der Batterie ersetzen).
Das Fahrzeug wurde am 17.06.13 in Berlin zugelassen.
Der 1. Mangel zeigte sich bereits auf der 1.Fahrt vom Händler zu meiner Wohnung in Form von Leistungsabfall und Aussetzen des Motors mitten auf der Straße. Beinahe wäre der Wagen von dem Nachfolgefahrzeug gerammt worden.
Daraufhin habe ich am Folgetag, nachdem der Mangel erneut aufgetreten war, diesen Mangel beim Autoverkäufer reklamiert. Deshalb wurde das Auto ca. 4 Stunden lang beim Autoverkäufer repariert. Der Mangel im Leistungsabfall trat danach aber gehäuft auf und war somit nicht beseitigt worden.
Daraufhin habe ich bei einer speziellen Fachwerkstatt eine Fehlerauslesung bzw.-prüfung und eine technische Durchsicht durchführen lassen.
Die Werkstatt stellte gravierende Sicherheitsmängel und Mängel in der Fahrbereitschaft fest, die die dem vorliegenden Tüv vom 12.06.13 widersprachen.
Daraufhin habe ich den Wagen am 21.06.13 dem Tüv Rheinland zur HU/AU vorgestellt. Der Tüv Rheinland konnte jedoch wegen erheblicher Mängel kein positives Prüfergebnis feststellen und damit keinen neuen HU/AU erteilen.
Für mich war dies Betrug. Deshalb möchte ich vom Kaufvertrag ohne eine erneute Nachbesserung zurücktreten, da ich dem Verkäufer eine schnelle, ordnungsgemäße und mangelfreie Reparatur nicht zutraue. Für mich wäre es eine Zumutung von der Mangelbeseitigung durch den Verkäufer abhängig zu sein.
Der Reparaturwert würde nach Prüfung einer 2. Kfz.-werkstatt am 24.06.13 mehr als 3000,-€ betragen und damit den Kaufwert übersteigen.
Mit dem Wagen sollte man nach Aussagen der Kfz.werkstatt nicht mehr weiter fahren, da es sonst zu einem erheblichen Motorschaden kommen kann (u. a. Öl im Kühlsystem und Wasser im Getriebe).
Ich habe vor, den Verkäufer aufzufordern, den Wagen von der Kfz.werkstatt per Abschleppdienst abholen zu lassen.
Wie muss ich nun vorgehen, um eine schnelle Rückabwicklung zu sichern?
Wie muss ich die Rücktrittserklärung formulieren, damit kein Formfehler dem Rücktritt entgegensteht?

MfG

Eva Wega
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gemäß § 440 BGB ist ein Rücktritt leider erst dann möglich, wenn die Reparatur zweimal fehlgeschlagen ist oder der Verkäufer eine von Ihnen gesetzte Frist versäumt hat. Davon abgesehen ist ein Rücktritt möglich, wenn ein weiterer Reparaturversuch Ihnen nicht mehr zuzumuten ist.

Besondere Formvorschriften sind hingegen nicht gegeben, d.h. Sie können auch problemlos mündlich den Rücktritt erklären, solange die oben genannten Vorschriften vorliegen.

Da der Verkäufer den Rücktritt bereits einmal abgelehnt hat, ist das Problem weniger der Rücktritt als solcher, sondern mehr die Durchsetzung gegen den Verkäufer. Das bedeutet, dass Sie sich darauf vorbereiten müssen, notfalls gerichtlich gegen den Verkäufer vorzugehen.

Ich rege daher an, den Verkäufer aufzufordern, den Wagen umgehend abzuholen und binnen 14 Tagen zu reparieren. Wenn der Verkäufer diese Frist versäumt oder die Reparatur erneut scheitert, erklären Sie den Rücktritt vom Kaufvertrag und fordern Sie den Kaufpreis vom Verkäufer zurück.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Weber,


 


besteht Ihres Erachtens wegen der arglistigen Täuschung bereits die Möglichkeit, auf weitere Nachbesserungen verzichten zu können. Der Autohändler hat zwar eine angeschlossene Werkstatt, aber die Ausführung ist miserabel.


Die Spezialwerkstatt, die den Wagen gestern überprüfte, stellte fest, dass versprochene Reparaturen wie Zahnriemen und Wasserpumpe erneuern, nicht ausgeführt worden waren, obwohl behauptet vor dem erfolgtem Kauf.


 


MfG


 


Eva W.

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn Sie diesen Betrug beweisen können, haben Sie in der Tat die Möglichkeit, auf einen neuen Nachbesserungsversuch zu verzichten. Dabei ist es aber wichtig, alles so genau zu dokumentieren wie möglich. Im Falle eines nachweisbaren Betruges haben Sie auch die Möglichkeit, den Vertrag zusätzlich anzufechten. Das ist juristisch etwas anderes als ein Rücktritt und hilfsweise zu diesem möglich.

Daher wäre es auch wichtig, die gefundenen Mängel von der Spezialwerkstatt dokumentiert zu bekommen und die Behauptung über die Erneuerung von Zahnriemen und Wasserpumpe schriftlich zu haben.

Mich irritiert das TÜV-Zeugnis etwas, da das Auto einerseits einen TÜV vom 12.6. hatte, aber der TÜV andererseits am 21.6. kein neues Zeugnis erteilen wollte. Vielleicht lohnt es sich, das TÜV-Zeugnis vom 12.6. genauer unter die Lupe zu nehmen (Nachfrage beim ausstellenden TÜV, ob es echt ist und wie die Mängel übersehen werden konnten).

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Weber,


 


das System von JustAnswer erlaubt mir nicht Ihre letzte Antwort zu lesen, obwohl im Angebot steht, dass ich soviele Fragen stellen kann, wie es bedarf. Leider wäre die Antwort aber sehr wichtig für mich. Die Antworten, die Sie mir vorher gaben, waren mir bereits bekannt. Deshalb kann ich keine abschließende Bewertung geben.


Bitte lassen Sie mir Ihre letzte Antwort zukommen.


 


MfG


 


Eva W.


 


 


 

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bin überrascht, es muß sich um eine technische Fehlfunktion handeln. Sie können und sollen in der Tat so viele Nachfragen wie nötig stellen.

Wenn der Fehler andauert, wenden Sie sich bitte an den Kundendienst. Ich habe JustAnswer selbst auch schon auf den Fehler hingewiesen.

Bitte finden Sie anbei die letzte Antwort nochmal wiedergegeben.


Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn Sie diesen Betrug beweisen können, haben Sie in der Tat die Möglichkeit, auf einen neuen Nachbesserungsversuch zu verzichten. Dabei ist es aber wichtig, alles so genau zu dokumentieren wie möglich. Im Falle eines nachweisbaren Betruges haben Sie auch die Möglichkeit, den Vertrag zusätzlich anzufechten. Das ist juristisch etwas anderes als ein Rücktritt und hilfsweise zu diesem möglich.

Daher wäre es auch wichtig, die gefundenen Mängel von der Spezialwerkstatt dokumentiert zu bekommen und die Behauptung über die Erneuerung von Zahnriemen und Wasserpumpe schriftlich zu haben.

Mich irritiert das TÜV-Zeugnis etwas, da das Auto einerseits einen TÜV vom 12.6. hatte, aber der TÜV andererseits am 21.6. kein neues Zeugnis erteilen wollte. Vielleicht lohnt es sich, das TÜV-Zeugnis vom 12.6. genauer unter die Lupe zu nehmen (Nachfrage beim ausstellenden TÜV, ob es echt ist und wie die Mängel übersehen werden konnten).

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr gehrter Herr Weber,


 


diese Antwort Ihrerseits habe ich bereits erhalten.


 


Ich hatte danach eine weitere Antwort mit weiteren Fragen abgefasst (ca. 1/2 Seite).


Anscheinend hat das System Ihnen meine frage nicht gesendet. Für mich ist sie auch nicht mehr erkennbar, obwohl ich auf den Button "Dem Experten antworten" gedrückt hatte.


Diese Beantwortung hat mich ca. 20 Minuten Zeit gekostet. Wenn die Gefahr besteht, dass mir dies noch 1x passiert, sehe ich keinen Nutzen für mich.


Nun bin ich ziemlich unschlüssig wegen der nur teilbeantworteten Fragen, insbesondere wie der Rücktritt vom Kaufvertrag abzufassen ist. Wenn Sie mir Ihre Antwort auf meiner Mailadresse zukommen lassen könnten, wäre ich Ihnen sehr verbunden und würde eine positive Bewertung abgeben.


 


MfG


 


Eva W.


 


 


 


 

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Ihre Mailadresse ist für mich leider nicht erkennbar, da JustAnswer mir ausschließlich Ihren Profilnamen anzeigt.

Wenn Sie mir Ihre Frage parallel über meine Kanzleimailadresse zusenden, bin ich gerne bereit, diese dann parallel sowohl per Mail als auch per JustAnswer zu beantworten. Meine Kanzleimailadresse ist über mein JustAnswer-Profil zu finden. Aufgrund von JustAnswer-Vorschriften müssen aber alle Antworten und die anonymisierten Nachfragen weiterhin hier gepostet werden, so dass die Übersendung per Mail "nur" parallel erfolgt.

Die Rücktrittserklärung selbst kann denkbar einfach und ohne Formvorschriften abgefaßt werden. Es reicht durchaus der Satz "Ich erkläre hiermit den Rücktritt von dem Kaufvertrag über das Auto vom 17.6.2013 und fordere die umgehende Rückzahlung des Kaufvertrages."

Bitte haben Sie Verständnis, dass ich uhrzeitbedingt und aufgrund vormittäglicher Termine wohl erst am Nachmittag die weiteren Nachfragen beantworten kann.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Weber,


 


habe ich einen Anspruch auf Rückerstattung der Kosten, die mir infolge von Kfz.-werkstattprüfungen und TÜV sowie Zulassung entstanden sind?


 


Ich muss dies für meinen Termin morgen Vormittag wissen!


 


Welchen Vorteil würde eine Kaufvertragsanfechtung bringen?


 


Die 2. Kfz.werkstatt wird alle festgestellten Mängel ausführlich in einem Preisangebot darstellen!


 


Die Reparatur von Zahnriemen und Wasserpumpe sind Bestandteil des Kaufvertrages.


Aber weder die noch eine angeblich ausgeführte Reparatur der Kopfdichtung (Zylinderkopfdichtung) können von der 2. Kfz.-werkstatt im Zuge der technischen Überprüfung bestätigt werden.


 


Im Wagen wurde ein Schild gefunden: "Reparatur des Zahnriemen in 2007".


Die Zylinderkopfdichtung kann auch nicht repariert worden sein. Ansonsten würde man nun nicht Öl im Kühlsystem und Wasser im Getriebe festgestellt haben. Damit ist der Motor des Fahrzeugs fast unbrauchbar!


 


Der Tüv Rheinland hat erwartungsgemäß keinen HU/AU erteilen können am 21.06.13, weil das Auspuffsystem, insbesondere Schalldämpfer defekt sind (undicht). Es konnte auf Grund dessen gar keine Abgasuntersuchung durchgeführt werden.


Auf dem 1. Prüfzeugnis ist davon u. a. aber nichts zu lesen. Damit ist das 1. Zeugnis im Widerspruch zum 2. Zeugnis und unbrauchbar. Es kann nicht so recht nachvollzogen werden, wie es entstanden ist. Eine ordnungsgemäße TÜV-Prüfung kann aber nicht durchgeführt worden sein, denn dann hätte der 1. Sachverständige den verrotteten Zustand der Auspuffanlage erkennen müssen.


 


MfG


 


Eva W.

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben in der Tat einen Anspruch auf diese Kosten, da diese aufgrund der Mängel entstanden sind.

Eine Anfechtung würde gegenüber einem Rücktritt keine Vorteile bringen, es ist nur eine andere juristische Grundlage mit anderen Voraussetzungen.

Ihre Ausführungen über die angeblich durchgeführten aber nicht erkennbaren "Reparaturen" und die angebliche erste TÜV-Prüfung erhärten meinen Verdacht, dass da ein Betrug vorliegen könnte. Ich kann daher nur meinen Rat wiederholen, das erste TÜV-Zeugnis genauer zu prüfen, insbesondere bei dem ausstellenden bzw. prüfenden TÜV nachzufragen, ob dieses Zeugnis echt ist.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Weber,


die Rückabwicklung fand heute noch nicht statt, weil das Preisangebot der z. Z. prüfenden Kfz.werkstatt als Grundlage der weiteren Verhandlung noch nicht fertig war. Dies könnte aber am Mittwoch, den 26.06.13 der Fall sein.


Ich habe persönlich mit dem Sachverständigen der GTÜ über sein ausgestelltes 1. Prüfzeugnis gesprochen. Der Sachverständige meinte persönlich, dass er keine wesentlichen Mängel an dem Auto bemerkt habe außer einer unwesentlichen Abdeckung der Batteriepole, die er unter Hinweisen erfasste. Deshalb steht bei ihm als Prüfungsergebnis: geringe Mängel.


 


Was meinen Sie denn, mit wem ich die Echtheit des 1.Prüfzeugnisses klären soll- mit der Zentrale der Prüfgesellschaft?


 


Auf dem Prüfbericht für die bestandene Abgasuntersuchung steht unter Erläuterungen: Handeingabe. Welche weiteren Fakten soll ich nun prüfen? Fahrzeugdaten, Datum, Name, Anschrift und Unterschrift des prüfenden Sachverständigen und der Prüfgesellschaft sind ausgewiesen


Wie soll ich nun weiter vorgehen, um den Betrug nachzuweisen bzw. meine Interessen durchzusetzen?


 


MfG


 


Eva W.

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich meinte, dass Sie, wie Sie es heute getan haben, den Sachverständigen des 1. Prüfzeugnisses sprechen sollten und mit ihm die Echtheit des Zeugnisses klären sollten. Wenn er es bestätigt hat, ist an der Echtheit des Zeugnisses nicht mehr zu zweifeln, d.h. Sie müssen es nicht mehr auf Echtheit prüfen, da der Sachverständige diese ja bestätigt hat.

Wenn die Fahrzeugdaten, insbesondere die Fahrgestellnummer ausgewiesen ist, können und sollten Sie diese abgleichen, um sicherzustellen, dass wirklich Ihr Fahrzeug damals überprüft wurde.

Allerdings müssen Sie sich jetzt darauf konzentrieren, es inhaltlich zu widerlegen, also zu beweisen, dass es falsch ist und das Auto zu dem Zeitpunkt mangelhaft war. Das können Sie am besten mit entsprechenden Gutachten bzw. Zeugenaussagen der Werkstatt erreichen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine Bewertung der Antwort, um meine Bezahlung zu ermöglichen.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, um meine Vergütung zu ermöglichen.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    115
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    115
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    86
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    94
    19 Jahre Erfahrung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    115
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/rafork/2012-2-16_121835_RF2500x500.64x64.jpg Avatar von ra-fork

    ra-fork

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    60
    Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    48
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    33
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht