So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 1729
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Ich habe mir am 17.08.2012 bei Fa.Segmüller eine ca.7cm.lange

Kundenfrage

Ich habe mir am 17.08.2012 bei Fa.Segmüller eine ca.7cm.lange und 1 cm tiefe
Schnittwunde unter dem linken Knöchel zugezogen,die im Krankenhaus Ffm.Höchst
mit 7 (14)Stichen genäht wurde und ich bis zum 02.09.2012 krankgeschrieben bin.
Die Sehne wurde dabei nicht verletzt.Der Unfall passierte als ich an einem Regal
hängenblieb,das sehr eng gestellt war,durch die Erschütterung fielen mehrere Glasvasen um und zerbrachen,eine Glasscherbe hat mich dabei getroffen.Kann ich für diesen Unfall
Schmerzensgeld von der Fa.Segmüller fordern und wieviel,muß ich mir dafür einen Anwalt nehmen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 




Ihnen steht dann ein Schmerzensgeldanspruch zu, wenn die Firma ihre sog. Verkehrssicherungspflicht verletzt hat. Verkehrssicherungspflicht bedeutet, dass derjenige der Flächen für den Publikumsverkehr freigibt, verpflichtet ist zumutbare Anstrengungen zu unternehmen, um Schaden von Kunden fernzuhalten.



Nach Ihrer Schilderung war ein eng aufgestelltes Regal schuld an Ihrem Unfall. Hier wird zu prüfen sein, inwieweit dies eine Verletzung der Verkehrssicherungspflicht ist. Dazu wäre es gut, wenn Beweise gesichert worden wären ( z.B. Fotos, Zeugenaussagen) falls die Firma Ihren Anspruch bestreiten sollte.


Jedenfalls sollten Sie zunächst den Versuch unternehmen, sich außergerichtlich mit der Firma zu einigen. Schreiben Sie diese an, schildern den Vorgang und Ihre Verletzungen und fordern sie ein angemessenes Schmerzensgeld und sonstige Positionen ( z.B. Reinigungskosten, zerstörte Kleidung, Fahrtkosten, etc.).


Lehnt die Firma ab, sollten Sie anwaltlich prüfen lassen, ob angesichts der Beweislage ein Prozess erfolgreich sein kann.










Raphael Fork

-Rechtsanwalt-











ra-fork und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten.



Die Bewertung meiner Antwort erfolgt mit der Option "Bewerten und Frage abschließen". Es sollten dann 5 Smilies erscheinen, die an sich selbsterklärend sind. Wählen Sie das entsprechende aus ( z.B. "Frage beantwortet", "Informativ und Hilfreich" oder "Toller Service") und klicken danach auf "Absenden".



Haben Sie jedoch noch Verständnisfragen, so wählen Sie die Option " Dem Experten antworten" und fragen nach. Ich helfe Ihnen gerne weiter bis alle Verständnisschwierigkeiten beseitigt sind.



Sollte eine Bewertung aus technischen Gründen nicht möglich sein, so melden Sie sich hier bitte noch einmal kurz.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich bedanke mich für die Auskunft,hilft mir bestimmt weiter

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für die positive Rückmeldung.


Ergänzend möchte ich noch anmerken, dass ich davon ausging, dass Sie sich als Kunde im Ladengeschäft der Firma befanden als der Unfall geschah.


Sollten Sie dort als Arbeitnehmer beschäftigt sein, müssen Sie den Vorfall umgehend als Arbeitsunfall bei Ihrer Berufsgenossenschaft melden.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ich danke Ihnen für die schnelle und hilfreiche Antwort

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und ein angenehmes Wochenende.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht