So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 1729
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Hallo ich habe da ein Problem: den nachfolgednen Inhalt

Kundenfrage

Hallo ich habe da ein Problem:


den nachfolgednen Inhalt habe ich an den Veranstalter gesandt, bisher ohne Rückinfo.

Wie bewerten Sie die Sachlage?

Ich habe im März für das Nickelback-Konzert am 26.September in der Olympiahalle (beheizter, überdachter und witterungsunabhängiger Veranstaltungsort) Karten über den Vertrieb eventim gekauft.

Nun ist das Konzert als Openair- /Freiluftkonzert ins Olympiastadion verlegt worden.

Dass die Karten für die neue Veranstaltung im Olympiastadion gültig sind ist für mich nicht maßgebend.
Ich möchte meine Karten zum EK zurückgeben da das eine wesentliche Leistungsänderung (wer, was, wann, wo) seitens des Veranstalters gegenüber der, mit Kauf der Karten vereinbarten/geschuldeten Leistung ist.

Wie und wo werden meine Karten zurückgenommen und die Ticketpreise rückerstattet.

Der Vertrieb verweist in dieser Hinsicht an Sie als den Veranstalter und sieht sich hier nicht in der Pflicht.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 




Frage:
"Wie und wo werden meine Karten zurückgenommen und die Ticketpreise rückerstattet."



Der Veranstalter ist hier der richtige Ansprechpartner. Möglicherweise ist Ihre Anfrage in der Flut der täglichen emails untergegangen. Sie sollten daher erneut den Veranstalter schriftlich und auch per email auffordern, Ihnen mitzuteilen wie die Rückabwicklung zu erfolgen hat.










Raphael Fork

-Rechtsanwalt-











Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten.

Die Bewertung meiner Antwort erfolgt mit der Option "Bewerten und Frage abschließen". Es sollten dann 5 Smilies erscheinen, die an sich selbsterklärend sind. Wählen Sie das entsprechende aus ( z.B. "Frage beantwortet", "Informativ und Hilfreich" oder "Toller Service") und klicken danach auf "Absenden".


Haben Sie jedoch noch Verständnisfragen, so wählen Sie die Option " Dem Experten antworten" und fragen nach. Ich helfe Ihnen gerne weiter bis alle Verständnisschwierigkeiten beseitigt sind.


Sollte eine Bewertung aus technischen Gründen nicht möglich sein, so melden Sie sich hier bitte noch einmal kurz.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter Herr ra-fork,


 


 


vielleicht habe ich mein Frage missverständlich gestellt.


Ziel meiner Frage war vielmehr meine Unsicherheit in der Fragestellung zunehmen ob ich einen Anspruch darauf habe, dass der Veranstalter die Karten zurücknehmen muss.


Dieser verweist bisher lediglich darauf dass die Karten für das verlegte Konzert Gültgkeit behalten.


 


Vielleicht können Sie heirzu noch etwas ausführen.


Danke

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie haben grundsätzlich einen Anspruch auf Rückgabe der Karten gegen Erstattung des Kaufpreises, wenn sich die leistung wesentlich ändert. Dies wird man problemlos bejahen können bei einer Verlegung auf einen anderen Tag oder in eine andere Stadt.


Hier hat sich jedoch lediglich der Veranstaltungsort geändert, indem aus einer Hallenveranstaltung eine Open-Air Veranstaltung gemacht worden ist. Hier kann man sicher in beide Richtungen argumentieren. Auch zugunsten des Veranstalters.

Dass die Karten Ihre Gültigkeit auch für die verlegte Veranstaltung haben, ist zunächst einmal selbstverständlich. Wenn für Sie aber der Wechsel zu einer anderen "Location" derart wesentlich oist, dass Sie die Karten lieber zurückgeben möchten, so sollten SIe Ihre Gründe dem Veranstalter darlegen. Dieser kann dann aus Kulanz die Karten zurückgeben. Wichtig ist, dass Sie deutlich machen, dass Sie die Open-Air Veranstaltung niemals gebucht hätten, wenn dies vorher bekannt gewesen wäre.


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter ra fork,


 


 


Die finale Frage hierzu:


1 ) muss ich darlegen, dass ich eine Freiluftveranstaltung nicht gebucht hätte.


 


2) Ist es nicht vielmehr so, dass eine Rücknahme, wie ich es formuliert habe, durch ein wesentliche Änderung des Ortes (Draußen statt Drinnen, das Ende September), begründet genug ist?


 


 


wenn 1) zutrifft, stellt sich mir die Frage obes ausreicht, darauf zu verweisen, dass man das Konzert


- im T-shirt und nicht in der Steppjacke begehen wollte,


- man wenn openAir, dann nur im Juli/August wegen der langen Sonnenstandszeiten und der lauwarmen Sommernächte


- aber generell eigentlich keine Openair so lange im voraus bucht wegen der unkalkulierbaren Witterungseinflüsse (Wind, Regen...) und man eher diese Veranstaltungen kurzentschlossen besucht


 


Bin ich hier auf im Fall 1) wirklich auf das Goodwill (Kulanz) des Veranstalters angewiesen?


 


Für Ihre Rückinfo vorweg recht herzlichen Dank.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.

zu 1:

Es ergibt sich ja bereits aus den Umständen, dass von Ihnen keine Freiluftveranstaltung gebucht wurde. Darzulegen sind lediglich, die Gründe, die Sie persönlich zur Rückgabe der Karte veranlassen statt dem Konzert als Freiluftveranstaltung beizuwohnen.


Hier liegt sicher ein Grenzfall vor, der nach meiner Meinung nicht zu einem Anspruch auf Rückgabe führt. Die Sperrung der Halle war nicht vorhersehbar, die Nutzung des Olympiastadions eine angemessene Reaktion statt gleich das ganze Konzert ausfallen zu lassen.


Der Veranstalter wird aber sicher die Karte zurücknehmen, wenn Sie ihm wie oben beschrieben deutlich machen, dass für Sie persönlich eine Open-Air Veranstaltung nicht infrage kommt. Kein Veranstalter wird sich in dieser Frage verwehren, wenn Sie hartnäckig bleiben und Ihre Gründe darlegen.


Ob Sie einen rechtlichen Anspruch auf Rückgabe hätten, müsste man im Zweifel gerichtlich feststellen lassen, was aber auch nicht wirklich praktikabel ist. Ankommen würe es dabei auf die Frage, ob die Verlegung an einen anderen Ort innerhalb derselben Stadt zu einem Rückgabeanspruch führt, wenn aus einem Hallenkonzert am 26.09. ein Freiluftkonzert wird, weil der ursprüngliche Veranstaltungsort unvorhersehbar nicht zu benutzen sein wird.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter Herr ra fork,


 


recht herzliche Dank für Ihre Sinschätzung.


Ich möchte die Frage z.Zt. noch nicht schließen sondern noch ruhen lassen um zu sehen wie sich meine Anfrage beim Veranstalter entwickelt.


 


Ich komme auf Sie zurück und würde mich freuen berichten zu können, dass der Veranstalter in dieser Sache kulant reagiert hat .

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
In Ordnung. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung. Bitte beachten Sie, dass die Fragen nach ca. 1 Woche automatisch geschlossen werden. In diesem Fall müssten Sie sich an den JA Kundendienst wenden, um die Frage wieder öffnen zu lassen.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gibt es denn schon Neuigkeiten ?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrtr Herr RA Fork,


 


 


das Konzert ist am kommenden Mittwoch.


 


Bis wann und in welcher Form muß ich meine Rückabwicklungsfordernung bekunden?


 


Bei wem muß ich diese letzenendes einfordern?


 


´Bisher habe ich mehrfach dem Veranstalter meine Rückabwicklungsgrunde und Wünsche in Schriftform dargelegt und auch bekundet, iese ggfs. gerichtlich durchsetzten zu wollen. Meine Rechtschutzversicherung geht hier mit. einen Anwalt habe ich heirzu noch nicht konsultiert.


Ich möchte aber nicht unbedingt eine gerichtliche Auseinandersetzung, da diese in erster Linie zeitaufwändig ist.


Dieser hat nun mitgeteilt, sein Anwalt würde sich bei mir hierzu melden.


Bisher gab es diesen Kontakt nicht, so dass ich befürchte, man wartet das Konzert ab und sagt dann, das war's.


Ich habe leider die Kontaktdaten des Anwaltes vom Veranstalter nicht erhalten, so dass ich von meiner Seite hierzu nicht aktiv auf diesen zugehen kann.


 


nur nochmals zur Erinnerung:


Für mich ist das Wetterrisiok bei dieser Veranstaltung, die es bei einem Hallenkonzert nicht gibt ausschlaggebend.


Denn dieses witerunsgrisiko wäre ich im märz beim Kauf der karten nicht eingegangen.


Beim Hallenkonzert ist dieses Risiko zu frieren, nass zu werden oder nichts zu sehen wegen Regenschirmen oder Regen


definitiv ausgeschlossen.


 


 


 

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.

So können zum einen sicher Ihre Bemühungen, sich um die Rückabwicklung zu bemühen nachweisen ( Kopien des Schriftverkehrs, etc.).

 

Idealerweise übersenden Sie dem Veranstalter das Ticket nachweisbar. Dies hängt von seinen Rückabwicklungsstatiuten ab.

Insofern ginge der Zeitablauf zulasten des Veranstalters. Dass sich der Anwalt bei Ihnen melden wird bedeutet, dass Ihr Rückgabeverlangen rechtlich geprüft wird.

Kommt es zu keiner Einigung ist letzlich ein Verfahren unausweichlich. Dabei wird es dann - wie oben erwähnt darum gehen, ob die Umwidmung eines Hallen- zu einem Freiluftkonzert zur Rückabwicklung berechtigen soll.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter Herr RA Folk,


 


 


Danke, XXXXX XXXXX Sie in der Entwicklung auf dem Laufenden.


Ich hoffe das Thema ist bald erledigt.


 


Schöne Grüsse.


 


Frage noch:


wenn ich Sie jetzt bewerte ist der Vorgang dann abgeschlossen oder können wir noch weiter korrespondieren?

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn Sie die Bewertung vornehmen, können Sie auch weiterhin mit mir in Kontakt treten.
ra-fork und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrert Herr Ra Folk,


 


 


der Veranstalter hat einer Rückabwicklung "ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht" zugestimmt. (üblicher Satz bei Gefahr im Streitfalle zu unterliegen oder gar einen ungünstigen Präzedenzfall zu schaffen.)


 


 

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund.

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht