So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine frage, unzwar wird gerade der von mir

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine frage, unzwar wird gerade der von mir zu zahlende unterhalt für meine tochter berechnet, die Mutter bekommt Hartz IV und nun wird neu berechnet! Ich hatte nie eine eheähnliche gemeinschaft zu ihr aber okay, meine frage ist, ich bekomme von meiner Firma Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungspauschale steuerfrei ausgezahlt und wird beim Netto-Verdienst mit angerechnet! früher nannte man das Auslöse und ich bin der meinung das das für mich ist wegen der wechseltätigkeit. Kann mir jemand nen tip geben??? Ich wollte die tage zum Amt und der Dame dort mitteilen das sie das nochmal überarbeiten muss! Ach und seit wann berechnet der Eigenbetrieb für Arbeit denn eigentlich Unterhaltszahlungen???
Danke XXXXX XXXXX alle Tips und Anregungen...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Die sogenannte Auslöse stellt grundsätzlich unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen dar.

In der Regel wird diese aber nur zu 1/3 angerechnet bzw. kann bei Nachweis der konkreten berufsbedingten Aufwendungen, diese entgegengesetzt und voll in Abzug gebracht werden.

In den Unterhaltsleitlinien des Oberlandesgerichts Düsseldorf heißt es wie folgt:

"Auslösungen und Spesen sind nach den Umständen des Einzelfalls anzurechnen. Soweit solche Zuwendungen geeignet sind, laufende Lebenshaltungskosten zu ersparen, ist diese Ersparnis in der Regel mit 1/3 des Nettobetrags zu bewerten."




Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht