So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Mein Neffe wird im Mai 3Jahre alt und wohnt im Ort des Kindergartens.Im

Kundenfrage

Mein Neffe wird im Mai 3Jahre alt und wohnt im Ort des Kindergartens.Im katholischen Kindergarten wird er nicht genommen da sie viele 2jährige aufnehmen.Im städtischen im Ort bekäme er einen Platz.Meine Schwester möchte für Ihren Sohn Den katholischen KG der ausserdem Montessorihaus ist.Besteht da auch ein Rechtsanspruch?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 




Einen Rechtsanspruch auf einen konkreten Kindergartenplatz haben Sie grundsätzlich leider nicht.

Dies liegt daran, dass die Plätze in den Einrichtungen zahlenmäßig begrenzt sind. Anspruch haben Sie darauf, dass freie Plätze in einem geregelten Auswahlverfahren vergeben werden.

Nach Ihrer Schilderung steht ein Platz im städtischen Kindergarten zur Verfügung.


Ihnen bliebe nur die Möglichkeit den städischen Kindergartenplatz abzulehnen und auf einen freien Platz im Wunschkindergarten zu hoffen. Problematisch wird dieses Vorgehen dann, wenn eben kein Platz mehr frei werden sollte.

Hier sollte man vielleicht noch einmal die Leiterin im Gespräch "beknieen", ob Sie eine Aufnahme Ihres Neffen zum Wunschtermin für realistisch hält.


Eine Klage auf den Kitaplatz halte ich nicht für den erfolgversprechenden Weg, weil eben ein Platz in der städtischen Einrichtung zur Verfügung steht.






Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich darum bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.




Raphael Fork

-Rechtsanwalt-
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht entsprechend den AGB meine Antwort zu akzeptieren.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bedauerlicherweise haben Sie meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht nur die reine Höflichkeit, sondern ist auch Gegenstand der AGB unter Punkt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen, die Sie schließlich auch akzeptiert haben.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht entsprechend den AGB meine Antwort zu akzeptieren.