So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an abogado_berlin.
abogado_berlin
abogado_berlin, Abogado
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
abogado_berlin ist jetzt online.

Seit fast einem Jahr bucht eine Firma mit den verschiedenen

Kundenfrage

Seit fast einem Jahr bucht eine Firma mit den verschiedenen Namen QTI oder MVS oder Goldedition Geld von meinem Konto ab, das ich jedoch regelmäßig zurückhole. Ein Anruf im vergangenen Jahr von einem Mitarbeiter erklärte mir, ich hätte einen Spielvertrag abgeschlossen, der mir jedoch nicht untergekommen ist. Vorausgegangen war bereits ein Jahr zuvor ein Anruf eines angeblich 'kleinen Radiosenders' wo ich 4 Wochen ein Freispiel gewonnen hätte. Ich versicherte mich mehr als einmal, dass dieses Angebot nach 4 Wochen beendet wird und nicht irgendein Trick ist. Nach ca. 4 Monaten bekam ich einen Anruf, worin man mir mitteilte, dass ich einen Vertrag abgeschlossen hätte - den ich gefälligst zu kündigen habe. Dieses habe ich sofort und per email getan, leider jedoch ohne Erfolg, ich wurde weiter abgezockt. Nach dem letzten Anruf, worin ich erklärte, dass ich auf keinen Fall ein Spiel mitgespielt hätte und es auf eine Verhandlung ankommen lassen würde, schickte man mir einen Brief zu, der eine 'Zahlungsvereinbarung' enthält, die ich angeblich mit ihm vereinbart hätte, was auf keinen Fall zutreffend ist. Weiterhin wurde Geld von meinem Konto abgebucht, das ich ebenfalls weiterhin zurückholte. -Am 29.12. 2011 erhielt ich eine Zahlungsaufforderung von der Firma Acceptum International KG - Mahnauftrag -, dem ich sofort per Einschreiben widersprach, da ich niemals und zu keiner Zeit eine Gegenleistung erhalten hatte oder habe. Heute nun ist der nächste Mahnauftrag gekommen mit der Drohung verschiedener Repressalien. Was kann ich jetzt tun? Danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Sie sollten Ruhe bewahren.

Sie sollten erneut an Firma anschreiben und das Zustandekommen eines Vertrages bestreiten. Sie haben Ihrer Darstellung nach zu keinem Zeitpunkt eine Willenserklärung in dem Sinne abgegeben. Die Firma ist nämlich dafür beweispflichtig und muss dies im Falle eines gerichtlichen Verfahrens nachweisen.

Sodann müssen Sie vorsorglich den den Vertrag widerrufen. Der Widerspruchsfrist fängt erst an zu laufen, wenn Sie darüber belehrt worden sind. Damit sollte die Frist nicht abgelaufen sein.

Auch hilfsweise sollten Sie den Vertrag wegen arglistiger Täuschung und Irrtums anfechten.

Dies sollten Sie per Einschreiben/Rückschein machen.

Dann sollten Sie keine Zahlung leisten und etwaige Lastschriftsermächtigung widerrufen (auch gegenüber der Firma).

Sollten Sie in der Zukunft ein Mahnbescheid oder Klageschrift erhalten, dann sollten Sie schnellstens handeln, in der Regel müssen Sie aber nicht damit rechnen.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte um Akzeptierung meiner Antwort.
abogado_berlin und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich bin etwas enttäuscht, eine solche vage Antwort hätte ich nicht erwartet - und diese hilft mir nicht weiter, da Sie anscheinend meine Darstellung nicht richtig gelesen haben. Ein Widerspruch ist bereits vor einem bzw. 1 1/2 Jahren gemacht worden - ein weiterer Widerspruch ist auf den ersten Mahnbescheid erfolgt. Also wie soll ich Ihre Antwort jetzt werten? Soll ich mich ein drittes Mal zum Narren machen und einem Vertrag widersprechen, der nicht besteht? Ich kann Sie nicht verstehen - diese Antwort hätte ich preiswerter bei einer Rechtsberatung kriegen können. Ich bin etwas verärgert.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Was mir der Anwalt geraten hat, ist bereits geschehen, leider wurde meine Anfrage nicht richtig gelesen, glaube ich jedenfalls. Danke