So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 17003
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wurde überredet u einem einmaligen Sponsoring "Protect our

Kundenfrage

Wurde überredet u einem einmaligen Sponsoring "Protect our children" in Höhe von 98,-€ zzgl.Mwst. (Prospekt wird in Schulen verteilt u. mit den Eltern eine Arb- u. Infogruppe erstellt) Bekam dann eine Lieferung mit ca. 20 Exemplaren u. die Rechnung über o. a. Betrag.
Wochen später eine 2. Lieferung mit einer erneuten Rechnung über 699,72€. Nach telf. Rücksprache, dass dies so nicht vereinbart war, wurde ich darauf hingewiesen zuerst einmal das Kleingedruckte zu lesen. Mir wurde am Telefon etwas ganz anderes gesagt und meinen Auftrag nur einmalig die 98,-€ zu sponsern total ignoriert. Da ich das nicht zahlen will, hat man mir den Vorschlag gemacht diese Rechnung in 2 gl. Monatsraten zu bezahlen und würde dann vorzeitig die Sponsoring-Vereinbarung beenden. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass die Zahlung sofort fällig ist, da ansonsten ein Inkassounternehmen mit der Einforderung beauftragt werden würde.
Wie soll ich mich verhalten ? Muss ich bezahlen oder komme ich aus dieser Abzocke mit einem blauen Auge davon ?
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Beate Adler
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Diese neue Lieferung muss nicht abgenommen und bezahlt werden.

Offenbar versucht man Sie hier, über den Tisch zu ziehen.

Weisen Sie dies zurück.

Sollte sich dann widererwartend doch ein Inkasso melden, weisen Sie auch denen gegenüber die Forderung zurück.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.


Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht