So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16679
Erfahrung:  19 Jahre Erfahrung als Rechtsanwältin
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Anwalt, meine Mutter hatte f r den Sterbefall

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Anwalt,
meine Mutter hatte für den Sterbefall ein Sparbuch zur Deckung der Kosten über 5.000,00
EUR angelegt.
Sie ist am 14.08.2011 verstorben und mein Bruder und ich sind die Erben. Nach Aufforderung durch die Sparkasse haben wir einen gemeinsamen Erbschein dieser vorgelegt. Jetzt hat die Sparkasse den Anteil meines Bruders über 2.500,00 überwiesen und meinen Teil aufgrund von Altschulden einbehalten. Die Beisetzungskosten und Kosten im Zusammenhang mit dem Erbfall belaufen sich laut Belegen auf ca. 4.000,00 EUR und müssen noch bezahlt werden.
Ist die Handlungsweise der Sparkasse korrekt ?
Vielleicht können Sie mir helfen?
Mit freundlichen Grüßen
G. Glöckner
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Ja leider.


Als Erben haften Sie zunächst für alle Verbindlichkeiten der Mutter.


Die Sparkasse durfte also den einfachen Weg nehmen und das Geld einbehalten.


Gegenüber der Sparkasse sind Sie als Erben sogenannte Gesamtschuldner.


Das bedeutet, dass jeder von Ihnen gegenüber der Sparkasse auf den vollen Betrag der Schulden haftet ( so. Außenverhältnis)

Die Sparkasse kann sich also nach Belieben von jedem von Ihnen den vollen Betrag holen.


Im Verhältnis von Ihnen beiden zueinander ( Innenverhältnis) sieht es natürlich anders aus.

Hier ist es so, dass Sie sich das Erbe teilen.

Daher haben Sie einen Anspruch darauf, dass Ihnen der Miterbe die Hälfte auskehrt.







Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank





Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht