So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 1730
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Guten Abend, ein Bekannter hat mir dringend empfohlen die

Kundenfrage

Guten Abend,
ein Bekannter hat mir dringend empfohlen die neuste Office Version auf mein Laptop zu spielen.Ich habe ihm klar gemacht daß ich das Geld dafür momentan nicht habe!!!Mein Bekannter hat dann bei seinem Informatikerfreund den ich nicht kenne eine CD besorgt diese hat dann mein Bekannter auf meinem Rechner installiert.Ich habe meinen Bekannten wieder gesagt daß ich das nicht zahlen kann.Nun ist es momentan soweit daß ich von seinem Informatikerfreund telefonisch belästigt werde und einen Mahnbescheid über die gelieferte Software erhalten habe.!!Kann ich in diesem Fall Einspruch erheben???Ich habe keine persönliche Anfrage gestartet und auch keinen Auftrag oder Rechnung unterschrieben.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Wenn Sie weder mündlich noch schriftlich einen Vertrag geschlossen haben, dann sollten Sie gegen den Mahnbescheid form- und fristgerecht Widerspruch einlegen.

Es könnte aber sein, dass Ihr Bekannter als Zeuge zu Ihren Ungunsten zur Verfügung stünde, was bedacht werden sollte.

Allerdings wird man kritisch richterlicherseits zu würdigen haben, dass es der Freund von dem Informatiker ist.

Gleichfalls hatten Sie ja nie Kontakt mit dem Informatiker als angeblichen Vertragspartner - ich würde mich daher nach meiner ersten Meinung gegen die Forderung zu Wehr setzen. ggf. einen Anwalt Ihrer Wahl einschalten.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Akzeptanz und Bewertung meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

falls Sie keine Rückfragen haben sollten, bitte ich höflich darum, meine Antwort zu akzeptieren. Rechtsrat darf hier nicht kostenlos erfolgen.