So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16464
Erfahrung:  19 Jahre Erfahrung als Rechtsanwältin
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Aufgrund einer Forderung der VGH wurde mir am 21.Juli durch

Kundenfrage

Aufgrund einer Forderung der VGH wurde mir am 21.Juli durch die Inkassofirma EOS mein Bankkonto bei der Sparda Bank gesperrt . Die Forderung habe ich nun schon seit mehr als einer Woche bezahlt , aber die Bank hat mein Konto immer noch nicht wieder frei gegeben . Angeblich dauert die Sperre ganze 4 Wochen , wenn dann keine Pfändung eingeht , dann ist die Sperrung automatisch aufgehoben . Das kann dann locker noch einmal 1-2 Wochen dauern , bis ich frei über mein Geld verfügen kann . Was kann ich tun , um das zu verkürzen ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantwerten möchte:

In besonderen Härtefällen kann das Vollsttreckungsgericht die Pfändung aufheben, § 765 a ZPO.

Begeben Sie sich zu dem für Ihren Wohnsitz zuständigen Amtsgericht und lassen Sie sich dort an das Vollstreckungsgericht verweisen. ( an der Pforte weiß man Bescheid)


Dort beantragen Sie Aufhebung der Vollstreckungsmaßnahme zu Protokoll der Geschäftsstelle.


Nehmen Sie hierzu alle Unterlagen mit, die Sie haben, vor allem den Nachweis, dass die Forderung bezahlt wurde.


Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht





Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es liegt keine Pfändung auf meinem Konto , es handelt sich in meinem Fall um eine Zahlungssperre , die 4 Wochen andauern soll . Da noch keine Pfändung vorliegt , werde ich beim Amtsgericht auch keinen Erfolg haben .
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


die Bank sperrt das Konto nicht einfach so, sondern die EOS hat gegen Sie einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erwirkt, der die Bank als sog. Drittschuldner verpflichtet, Ihr Konto zu sperren, so dass Sie über dieses nicht mehr verfügen können.

Es liegt also eine Vollstreckungsmaßnahmen vor, gegen die Sie in der vor mir oben beschriebenen Weise versuchen sollten, vorzugehen.


Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht