So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16444
Erfahrung:  19 Jahre Erfahrung als Rechtsanwältin
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Schmerzensgeldforderung

Kundenfrage

Schmerzensgeldforderung wegen Verletzung des Persönlichkeitsrechts vor welchem Gericht klagen und was besonders beachten
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihren Schmerzensgeldanspruch müssen Sie vor dem Zivilgericht geltend machen.

Ob Sie dabei die Klage bei dem Amtsgericht oder dem Landgericht erheben, hängt ab von der Höhe des Schmerzensgeldes.

Beabsichtigen Sie einen Schmerzensgeldbetrag einzuklagen, der über 5.000 Euro liegt, so wäre die Klage bei dem Landegricht zu erheben, ansonsten wäre das Amtsgericht zuständig.

Besonders zu beachten ist bei der Schmerzengeldklage folgendes: Im Klageantrag kann die Höhe des Schmerzensgeldes offen gelassen werden, sofern Sie nur eine Mindestsumme des begehrten Schmerzensgeldes angeben (anders als in sonstigen Klageanträge, die immer einen bestimmten Antrag erfordern).

Die konkrete Bezifferung des Schmerzensgeldes sollten Sie in Ihrem Antrag sodann in das Ermessen des Gerichts stellen. Dieses wird sich zur konkreten Bestimmung der Schmerzensgeldhöhe voraussichtlich an so genannten Schmerzensgeldtabellen orientieren.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihren Schmerzensgeldanspruch müssen Sie vor dem Zivilgericht geltend machen.

Ob Sie dabei die Klage bei dem Amtsgericht oder dem Landgericht erheben, hängt ab von der Höhe des Schmerzensgeldes.

Beabsichtigen Sie einen Schmerzensgeldbetrag einzuklagen, der über 5.000 Euro liegt, so wäre die Klage bei dem Landegricht zu erheben, ansonsten wäre das Amtsgericht zuständig.

Besonders zu beachten ist bei der Schmerzengeldklage folgendes: Im Klageantrag kann die Höhe des Schmerzensgeldes offen gelassen werden, sofern Sie nur eine Mindestsumme des begehrten Schmerzensgeldes angeben (anders als in sonstigen Klageanträge, die immer einen bestimmten Antrag erfordern).

Die konkrete Bezifferung des Schmerzensgeldes sollten Sie in Ihrem Antrag sodann in das Ermessen des Gerichts stellen. Dieses wird sich zur konkreten Bestimmung der Schmerzensgeldhöhe voraussichtlich an so genannten Schmerzensgeldtabellen orientieren.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
3 Gesamtschuldner a 200 pro person
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Antwort kam zu spät.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



wie kann man Ihnen denn noch behilflich sein ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht