So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich wende mich mit einem Problem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,ich wende mich mit einem Problem an Sie. Vielleicht können sie mir einen Rat geben???Mein Onkel (87) und meine Tante (91) werden wahrscheinlich(?) von ihrem Nachbarn ständig drangsaliert. Sie wohnen in einem Dorf im Erzgebirge und haben vom Vermieter verbrieftes lebenslanges Wohnrecht für ihre 2-Zimmer-Wohnung Der Nachbar möchte gern in deren Wohnung einziehen und die beiden alten Leutchen ins Altersheim bringen. Er hat sich Zugang zur Wohnung der beiden verschafft, Dinge weggenommen, Schlüssel versteckt, Thermometer, die außen am Fenster angebracht waren zerstört u.v.m. Immer, wenn beide für mehrere Stunden die Wohnung verlassen, fehlt etwas. Auch war die elektrische Kochplatte eingeschaltet und der Deckel des Herdes darüber gedeckt, als sie vom Einkauf zurückkamen. Mein Onkel und meine Tante haben bereits zweimal die Polizei gerufen. Wurden aber aufgrund ihres Alters nicht für "voll " genommen. Wir haben bereits mehrfach die Schlösser der Eingangstür gewechselt, aber immer wieder scheint sich dieser Nachbar Zugang zur Wohnung zu verschaffen. Der Bruder des Nachbarn betreibt eine Firma für Schließanlagen. Ich habe Angst um die beiden, dass sie diesem Treiben nicht mehr gewachsen sind. Trotz ihres Alters sind beide noch recht fit. Mein Onkel hat aufgrund einer Prostataerkrankung die Pflegestufe 1, kann aber noch immer die Stufen zur Wohnung in der 1. Etage allein steigen und geht täglich ca. 1-1 1/2 Stunden spazieren. Meine Tante hatte zwar zwei kleinere Schlaganfälle. Auch sie hat sich mit seiner Hilfe wieder "hochgerappelt" und die Sprachstörung überwunden. Sie hat keine Pflegestufe.Was können wir tun? Wie können wir sie vor diesem Menschen schützen? Wir möchten nicht, dass sie für unzurechnungsfähig erklärt werden und einen Vormund erhalten. Das würde sie umbringen.Ich hoffe auf Ihre Antwort.XXXXXXXX XXXX,[email protected] MFG

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Um den Nachweis zu führen, dass hier der Nachbar in der Wohnung Ihres Onkels und Ihrer Tante tätig wird, sollten Sie eine Kamera installieren, die Aufzeichnungen fertigt, wenn die beiden Herrschaften nicht im Hause sind.

Ist der Nachweis erbracht, kommt eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs, Einbruchs etc. in Frage. Hierneben bestünde dann auch ein Anspruch auf Unterlassung. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie nachweisen können, dass der Nachbar sich Zutritt zur Wohnung verschafft, ohne dazu berechtigt zu sein.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung verschaffen, fragen Sie gerne nach, wenn etwas unklar geblieben ist.