So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Bertug Fall , Pachtvertrag im Gastgewerbe In meinem

Kundenfrage

Bertug ?
Fall , Pachtvertrag im Gastgewerbe

In meinem Pachtvertrag habe ich eine Wohnung mit angemietet , der Bezug dieser Wohnung zum 1.5.2011
Nun bekomm ich die Änderung , wegen Eigenbedarf kann ich diese nicht mehr bekommen .

Weil ich Ortsunkundig war , nahm ich das Angebot der Vermieter Hausverwaltung F&F an , mir ein Zimmer zu besorgen .
Ich zahlte für das Zimmer 300€ an die Hausverwaltung F&F doch nun stelle ich fest , das diese Hausverwaltung mich abzockte und selbst nur 150 € an das Gasthaus zahlte .

rechtlich ist es Sicher , ich Vertrag Hausverwaltung F&F , Hausverwaltung F&F vertraglich mit dem Gasthaus

Aber nun ; Sie haben den Preis vorher mit dem Gasthaus ausgehandelt und mir das doppelte Geld abgenommen , das ist für mich vorsätzlicher Betrug mit Vertrag
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Wegen der Zimmermiete wird man rein rechtlich leider in Tat nichts machen können. Wenn Ihnen die Hausverwaltung das Zimmer für 300 € vermietet und dies im Vertrag mit der Hausverwaltung so vereinbart ist, liegt hier kein Betrug vor. Auch aus dem Umstand, dass der Eigentümer nur 150 € davon erhält, ist kein einschlägiges Argument.

Prüfungswürdig dürfte aber die Eigenbedarfskündigung des Eigentümers des Gasthauses sein. Eine Eigenbedarfskündigung ist an enge Voraussetzungen gebunden. Zu Berücksichtigen ist hierbei, dass der Eigenbedarf kurz nach Abschluss des Vertrages vor Einzug geltend gemacht wird. Dieseits bestehen bedenken, ob dies rechtmäßig ist.

Ich würde Ihnen dringend anraten wollen, Ihre Verträge einem Anwalt zwecks Prüfung vorzulegen. Unter Umständen ist der Eigenbedarf rechtswidrig und Sie haben Anspruch auf die Überlassung der Wohnung.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Bitte fragen Sie nach, wenn Sie etwas nicht verstanden haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Vielen Dank.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht