So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Da ich ein haus durch eine zwangsversteigerung erwerben wollte,

Kundenfrage

Da ich ein haus durch eine zwangsversteigerung erwerben wollte, mir der preis jedoch zu hoch war, habe ich jetz festgestellt das eine zweite versteigerung auf grund von § 85a abs. 1 stat findet. (amtsgericht demmin aktenzeichen 12 K 32-09 ). bei der ersten versteigerung habe ich nicht geboten. da ich keine ahnung vom gesetzlichen werdegang habe ist meine frage was ich tun bzw beachten muß um bei der zweiten versteigerung erfolgreich zu sein?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Im erste Zwangsversteigerungstermin können nur Gebote auf Zuschlagerteilung hoffen, die über dem 50% des Verkehrswertes liegen. Wird also ein Gebot unter dem Halbwert abgegeben, wird der Zuschlag versagt und ein zweiter Termin anberaumt, in welchem die Wertgrenzen dann ausgeräumt sind. Es können also Gebote unter dem Halbwert abgegeben werden, die dann zuschlagfähig sind.

Es ist ratsam in dem zweiten Termin und am besten noch vorher Kotakt zu Gläubiger/Gläubigerbank zu suchen, um zu eruieren, wo deren "Schmerzgrenze" für Genehmigung der Zuschlagerteilung liegt. In der Regel bekommen Sie den Zuschlag bei ca. 40% des Verkehrswertes.

Darüber hinaus muss im Vorfeld ein Sicherheit hinterlegt werden. Nehmen Sie Kontakt zu Gericht auf und erfragen Sie welcher konkrete Betrag zu hinterlegen ist. Der zuständige Rechtspfleger erteilt Ihnen gern die notwendigen Auskünfte.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Sollte etwas unklar geblieben sein, fragen Sie bitte nach.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, erinnere ich an das Akzeptieren meiner Antwort entsprechend den AGB.

Sollte es technische Probleme geben, bitte ich um Rückmeldung.

Vielen Dank
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht