So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 26356
Erfahrung:  über 16 Jahre Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

es geht um 2 handy vertr ge die ich seit 6 jahren versuche

Kundenfrage

es geht um 2 handy verträge die ich seit 6 jahren versuche los zu werden. am 25.9.08 habe ich zum nächst mögliche zeitpunkt gekundigt. schriftlich. bestätigung habe ich auch bekommen am 9.10.08. Am 6.11.10 soll das vertrag enden, aber jetzt sagen sie das mein kundigung nicht mehr gultig ist, da ich ein neues telefon im anspruch genommen habe, und jetzt gilt mein kundigung nicht mehr, obwohl "zum nächst möglichen zeitpunkt" drauf steht. kann das richtig sein? wie komme ich da endlich raus?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ihre einmal ausgesprochene Kündigung ist in jedem Falle gültig und wurde auch augenscheinlich vom Handyunternehmen so akzeptiert.

Meiner Kenntnis nach geht die Inanspruchnahme eines (verbilligten) neuen Telefons untrennbar mit einer Verlängerung des Vertrages verbunden, da nur dadurch der verbilligte Preis gerechtfertigt werden kann.

So haben Sie zwar ordentlich gekündigt, durch die Inanspruchnahme des neuen Handys aber gleichzeitig wieder einen neuen Vertrag mit entsprechender Laufzeit abgeschlossen.

Sie müssen daher den neu abgeschlossenen Vertrag wieder kündigen.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke XXXXX XXXXX schnelle antwort. Ich finde dass ich betrogen wird! meine einzige ziel bei meine gespräche mit die mitarbeiterin bei vodafon damals war diese vertäge zu beenden und habe auch nach rat gebetten, sowie gefragt nach alle schritte dass ich machen müss, und habe alles gemacht was die gesagt hat. Die hat mir auch versichert, dass ich alles richtig gemacht habe. Habe ich überhaupt ein chance?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage:

Die Kündigung selbst geht in Ordnung.

ABER

Sie haben sich jedoch von den Mitarbeitern des Telefonanbieters dazu verleiten lassen ein neues Handy in Anspruch zu nehmen und damit einen neuen Vertrag abzuschließen.

Ich denke, dass die Mitarbeiter es auch darauf angelegt haben Ihnen einen neuen Vertrag zu verkaufen.

Jedoch haben Sie juristisch gesehen nur die Möglichkeit diesen neuen Vertrag fristgerecht zu kündigen und kein neues Handy (=neuer Vertrag) mehr in Anspruch zu nehmen.

Bleiben Sie beim nächsten mal hart! Lassen Sie sich auf kein Gespräch mehr ein und lassen Sie sich von den Mitarbeitern nicht mehr beraten.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht