So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 17058
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Durch Brandstiftung , wurde unser haus Zerst rt die Brandversicherung

Kundenfrage

Durch Brandstiftung , wurde unser haus Zerstört die Brandversicherung weigert sich den schaden zu bezahlen , sie gibt 3 Ausweichende Begründungen als vereigerungsgrund an wobei alle drei nicht miteinander in verbindung stehen . Einen Klaren Grund , für die Leistungsverweigerung ist in keinem Falle konkretiesiert , der mutmaßliche Täter konnte zweifelsfrei nicht überführt werden , vom gericht betont Freispruch zweiter Klasse !
Der Brand ist mittlerweile 4 Jahre her , das Grundstück unbenutzbar Totalverlust von ca 125.000.-€ , verschuldung auf dem Grundstück selber ca 25.000.-€ bei der Gemeinde ca 5.100.- Klage gg die Versicherung zweimal erfolglos abgeschmettert 1x Landgericht 1x Oberlandgericht , dabei ging es nicht mal um den Fall , den die Grundsatzfrage ob uns Prozeßkostenhilfe zustünde war entscheidend . Das Haus war Barbezahlt , die Brandversicherung vom Vorbesitzer übernommen .
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Auch wenn der vermeintliche Täter freigesprochen worden ist, betrifft das nicht die zivilrechtliche Seite.

Die Versicherung muss trotzdem zahlen - hier müsste sie nur dann nicht zahlen, wenn Sie selbst den Brand verursacht hätten.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, Sie sind soweit mit der Antwort zufrieden. Wenn noch Fragen offen sind, zögern Sie nicht, diese auch zu stellen.

Ich möchte Sie weiterhin höflich bitten, die Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Vielen Dank XXXXX XXXXX einen angenehmen Tag.