So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_Michaelis.
RA_Michaelis
RA_Michaelis,
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 1521
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RA_Michaelis ist jetzt online.

Hallo, ich habe mich von meinem Lebenspartner getrennt und

Kundenfrage

Hallo, ich habe mich von meinem Lebenspartner getrennt und unseren gemeinsam gekauften Hund mitgenommen.
Mein Ex ist Alkoholiker, hat mich geschlagen und geht nicht mehr arbeiten.
Den Kaufvertrag des Hundes habe nur ich unterschrieben- allerdings hat er mir diesen gestohlen und behauptet es ist sein Hund. Alle Kosten für unseren Hund habe ich von MEINEM Konto nachweislich beglichen- Versicherungen, Steuern,Tierarzt
(diesen allerdings immer BAR).
Ich sehe mich im Recht- aber stimmt das auch?
Angeldet ist der Hund bei der Stadt nun auch unter meinen Namen.
Was raten Sie mir zu tun- auch ggf. er lauert mir auf der Straße auf und nimmt den Hund einfach mit?
Danke XXXXX XXXXX und LG
Martina

achja, der Züchter hat evtl. keine Kopien des Kaufvertrages mehr, da es schon 5Jahre zurückliegt, ich kann erst Montag wieder nachfragen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  RA_Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Da nur Sie den Kaufvertrag unterschrieben haben, spricht dieser Vertrag für Ihr Recht als Halter .Das gleiche gilt für die allein von Ihnen gezahlten Steuern und Kosten . Somit.ist es Ihr Hund !

Wenn ich Sie richtig verstehe, ist der Kaufpreis ebenfalls von Ihnen gezahlt worden.Sofern dies nicht der Fall sein sollte, bestünde ein Rückerstattungsanspruch .Im Übrigen sind Sie im Recht !

Bei einem Alkoholiker wäre das Tier auch nicht gut aufgehoben . Gegen ein Auflauern kann eine Unterlassungsverfügung erwirkt werden.

Mein Rat : meiden Sie - soweit möglich - den Kontakt .

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung .

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen :

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen anhand Ihrer Sachverhaltsangaben. Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Dies hat in der Praxis zur Folge, dass vermeintlich ähnliche Sachverhalte zu unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Experte:  RA_Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben.

Soweit noch nicht geschehen,darf ich an die Akzeptierung meiner Antwort und den Ausgleich der Kosten erinnern.

Sofern Ihre Frage noch nicht abschliessend beantwortet sein sollte , machen Sie bitte von Ihrem Fragerecht Gebrauch .

Ich stehe Ihnen wegen Rückfragen gerne zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüssen

Dieter Michaelis

[email protected]

Tel : 0241 / 38241

Fax : 0241 / 38242

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht