So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Zahnexpert.
Dr.Zahnexpert
Dr.Zahnexpert, Zahnarzt (Dr. med. dent.)
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 460
Erfahrung:  ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung, allg. Zahnmedizin, Zahnersatz, Implantologie
74528383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Dr.Zahnexpert ist jetzt online.

Welches Mittel darf mir mein Zahnazt bei einer lokalen

Kundenfrage

welches Mittel darf mir mein Zahnazt bei einer lokalen Betäubung spritzen, wenn ich an Porphyrie leide
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Zahnmedizin
Experte:  Dr.Zahnexpert hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Patient,

als Lokalanästhetika bei Porphyriepatienten kommen Bupivacain, Prilocain und Procain in Frage. Zu Ropivacain liegen bisher keine Daten vor. Lidocain ist aufgrund seines Triggerpotenzials zu vermeiden.

Im Zweifelsfalle sollte dies in Absprache mit ihrem Internisten erfolgen auch insbesondere um eine evtl. notwendige Praemedikation durchzufuehren.

Ich hoffe, ich konnte ihnen behilflich sein und freue mich sehr ueber eine Bewertung meiner Antwort.
Rueckfragen beantworte ich selbstverstaendlich gerne.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl

Hier ein Auszug aus der Fachliteratur:

4.2 Bevorzugung von Lokal- bzw. Regional - anästhesie Das Auftreten von zentralen und peripheren neuropathologischen Läsionen führte ursprünglich zu der Ansicht, dass Lokal- bzw. Regional anäs - thesien bei Porphyriepatienten zu vermeiden seien, insbesondere da bei perioperativer Ver - schlimme rung der Neuro pathie mit juristischen Bedenken zu rechnen sei. Inzwischen ist bekannt, dass Regional anäs the sien bei diesem Patienten - gut zumindest in der latenten Phase der Porphyrie problemlos durchgeführt werden können. Sollte sich also für einen operativen Eingriff die Möglichkeit einer Regionalanästhesie bieten, so ist diese trotz der inhärenten neurologischen Problematik der Allgemeinanästhesie vorzuziehen. Als Lokalanäs thetika kommen Bupivacain, Prilocain und Procain in Frage. Zu Ropivacain liegen bisher keine Daten vor. Lidocain ist aufgrund seines Trigger potenzials zu vermeiden. Da die Blutspiegel des Lokalanästhetikums nach Spinalanästhesie wesentlich niedriger sind als nach Periduralanästhesie, wäre ersterer bei entsprechender Indikation die Präferenz zu erteilen.

Experte:  Dr.Zahnexpert hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Patient,

sollten sie Rueckfragen haben, beantworte ich diese sehr gerne und freue mich sehr ueber eine Bewertung meiner Antwort ihrerseits.

Vielen Dank ***** *****

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl

Experte:  Dr.Zahnexpert hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Patient,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr
schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben
können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,
zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.
Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der
TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Dr. Christian Scholl