So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Zahnexpert.
Dr.Zahnexpert
Dr.Zahnexpert, Zahnarzt (Dr. med. dent.)
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 448
Erfahrung:  ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung, allg. Zahnmedizin, Zahnersatz, Implantologie
74528383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Dr.Zahnexpert ist jetzt online.

Zahnimplantat wackelt und schmerzt sehr nach 5 Jahren

Kundenfrage

Guten Morgen, im Jahr 2010 nach Knochenaufbau wurde mir ein (unter anderem) Implantat eingesetzt. Die Implantatschraube ist sehr klein (vermutlich 6 mm) weil der Knochen dort nicht stark war. Der Aufbau wackelte letztes Jahr im Sommer, mein Zahnarzt hat das wieder reparieren können. Jetzt wackelte dieses Implantat das erste mal vor ca. 14 Tagen wieder. Als ich beim Zahnarzt war, hat am Aufbau gezogen um zu sehen, ob es wieder nur der Aufbau ist. Es tat höllisch weh und er lässte es sein. Seit dem wackelt der Zahn viel mehr (Bewegungsradius 1-2 mm) und es schmerzt sehr. Gestern war ich bei einem anderen Zahnarzt, er machte eine Röntgenaufnahme und sagte der Zahn sei an der Schraube gelockert und müsste raus. Laut telefonischer Rücksprache mit dem Erstzahnarzt würde er nochh schauen wollen, ob da was zu machen sei. Wie ist es grundsätzlich mit gelockerten Implantaten? Gibt es da Rettungsmöglichkeiten oder muss es immer grunsätzlich raus sobald es wackelt und schmerzt? Vielen Dank ***** *****

Ergänzung:

Direkt neben dran ist ein weiteres Implantat, ist es gefährdet wenn ich das wacklige Implantat rausziehen lasse, wird der Knochen bzw. der Halt an dieser Stelle geschwächt zukünftig? Von meiner Perspektive aus ist es unten links der vorletzter Zahn. Die Röntgenaufnahme kann ich hochladen oder zuschicken. Die Antwort benötige ich jedoch heute zeitnah.

Danke ***** *****

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Zahnmedizin
Experte:  Dr.Zahnexpert hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Patient,

auf der Roentgenaufnahme ist zu erkennen, dass sich der Knochen um das Implantat herum zuruckgezogen hat so das keine Stabilitaet mehr durch Verwachsung mit dem Knochen vorhanden ist. Dies ist i.d.R. die Folge einer periimplantaeren Entzuendung (um das Implantat herum). In einigen (eher seltenen) Faellen kann durch Behandlung der Entzuendung in Kombination mit einer antibiotischen Therapie teilweise ein erneutes anwachsen des Knochens an das Implantat erreicht werden was dann zu einer gewissen Festigung des Implantats fuehrt.

In den meisten Faellen geschieht dies jedoch nicht oder nur unzureichend und das Implantat muss entfernt werden.

Das Implantat daneben ist roentgenologisch unauffaellig und gut mit dem Knochen verwachsen. Bei schonender Entfernung des gelockerten Implantates und antibiotischer Abdeckung ist dieses Implantat nicht gefaehrdet.

Nach der Entfernung des Implantates und Ausheilung des Knochens kann u.U. in der Region des verlorenen Implantates ein neues Implantat gesetzt werden.

Rueckfragen beantworte ich gerne.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl

Experte:  Dr.Zahnexpert hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Patient,

sollten sie Rueckfragen haben beantworte ich diese sehr gerne und bitte sie, meine Antwort zu bewerten.

Vielen Dank ***** *****

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl

Experte:  Dr.Zahnexpert hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Patient,
Wenn sie keine Rückfragen haben bitte ich um eine Bewertung meines geleisteten Service.
Vielen Dank.
MfG
Dr. C. Scholl
Experte:  Dr.Zahnexpert hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Patient,

ich habe bis dato noch keine Bewertung bzw. Akzeptanz ihrerseits fuer meine Antwort erhalten.

Ich bitte sie hoeflichst dies nachzuholen.

Bei Rueckfragen bin ich selbstverstaendlich auch weiterhin gerne behilflich.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zahnmedizin