So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Doczahn.
Doczahn
Doczahn, Zahnarzt
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 79
Erfahrung:  Spezialisierung auf Angstpatienten in eigener Praxis seit 1999 in Köln
40534542
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Doczahn ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, prothetische Maßnahmen mit

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

prothetische Maßnahmen mit Eingliederungsdatum 16.08.2012 sind gestern Abend vom Diensthabenden Notarzt für unbrauchbar erklärt worden, nachdem ich bei dem vorangegangenen Versuch die Prothese zwecks Reinigung zu entfernen, mit allen drei Inplantaten (Stifte) samt der Prothese in der Hand aufwachte.

Auf diese Arbeit habe ich fünf Jahre Garantie. Die Zahlung ist zu 100 % erfolgt.

Wie habe ich vorzugehen? Wen benachrichtige ich zuerst? Welche Rechte habe ich auf jeden Fall? Da der Unterkiefer durch die fehlenden Inplantate an drei Stellen offen ist, kann ich vor Ort einen Zahnarzt meiner Wahl aufsuchen um die Lüchen behandeln zu lassen? Über eine umgehende Antwort würde ich mich sehr freuen. Danke vielmals.

MfG, Maria Heinstein
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Zahnmedizin
Experte:  Doczahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
zunächst einmal besteht eine 24 monatige gesetzliche Gewährleistung für jede zahnärztliche Arbeit.
Dann müssen wir klären ob es sich wirklich Implantate (in den Knochen eigepflanzte Schrauben) handelt, diese kommen nicht so einfach heraus.

Der allererste Weg führt IMMER zu dem behandelnden Arzt, denn nur dieser weiss was passiert sein kann, hier müssen! Sie ihm zunächst die Möglichkeit der Nachbesserung gewähren. Sind 2-3 Nachbesserungsversuche nicht! erfolgreich können Sie mit Hilfe der Krankenkasse ein sog Mängelgutachten anstreben. Ihr Sachbearbeiter hilft Ihnen dann weiter.

Was SIe definitiv vermeiden sollten ist.

Selber Veränderungen durchführen.
Zu einem anderen Kollegen gehen, da dieser sich zu einer neuen Arbeit nicht äussern darf
Er darf auch keine Behandlung, ausser Schmerzbehandlung durchführen.
Streit mit Ihrem Behandler anfangen oder drohen.

Zahnmedizin ist Handwerk, leider kann man nicht immer vorhersagen wie ein Körper reagiert. Reden Sie mit Ihrem Zahnarzt über den Zustand, normalerweise wird man sicheiigen, da ein Streit keinem! hilft. Sie bekommen mit Sicherheit schneller Hilfe wenn SIe sich mit Ihrem Zahnarzt einvernehmlich einigen. Alles andere ist oft ein langer unbefriedigender Weg.

mfg A. Safavi
Doczahn und weitere Experten für Zahnmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.