So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. C. Scholl.
Dr. C. Scholl
Dr. C. Scholl, Dr.med.dent.
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 56
Erfahrung:  allgemeine Zahn-Medizin, Aesthetik, Zahnersatz, Implantologie
33191438
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Dr. C. Scholl ist jetzt online.

hallo, meine Brücke hatte sich gelöst,da meine Zahnärztin

Kundenfrage

hallo,
meine Brücke hatte sich gelöst,da meine Zahnärztin im Urlaub war,habe den nächsten Zahnarzt besucht und ihm gebeten meine brücke zu befestigen.daraufhin hat er mir für die Zukunft Vorschläge gemacht und abdruck genommen.da ich aber privat versichert war habe ich ihm gesagt das das meine Versicherung nicht übernimmt und ich persönlich kein Geld habe.er hat`s trotzdem anfertigen lassen und mir auch Rechnung zu geschickt ,worauf ich dann schriftlich mitgeteilt habe das ich kein Interresse habe.danach der Ablauf mit Mahnung,Gericht u.s.w.und ich hab`s verpasst Widerspruch zu legen.jetzt nach 7 Jahren hat sich die Rechnung verdoppelt und er hat wieder mein Konto gepfändet ,für etwas was er noch in seinem Praxis liegen hat.Was kann ich tun ?
Danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Zahnmedizin
Experte:  Dr. C. Scholl hat geantwortet vor 5 Jahren.

Dr.med.dent Christian Scholl
ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung
Fragen akzeptiert in Deutsch, Englisch, Spanisch und Niederlaend

 

Sehr geehrter Patient,

 

zunaechst einmal ist es sehr unkollegial von dem Zahnarzt den sie bitten eine Bruecke wiederzubefestigung als Vertretung fuer ihre im Urlaub verweilende Zahnaerztin Behandlungsvorschlaege fuer die Zukunft zu machen und sie auf diese Weise als Patienten abwerben zu wollen.

Gegen Ihren Willen Abdruecke zu nehmen und Zahnersatz anfertigen zu lassen ist rechtswidrig und verstoesst gegen die zahnaerztliche Ethik. Wenn sie keinen Behandlungsplan bzw. eine Behandlungsvereinbarung unterschrieben haben ist der Rechtsweg fuer den Zahnarzt nur schwer moeglich. Im Gegenteil!

Ich rate Ihnen sich Rat bei der Zahnaerztekammer ihres Verwaltungsbereichs oder einem Rechtsanwalt zu holen um zu eroertern ob die Versaeumnis der Widerspruchsfrist in Ihrem Fall ueberhaupt zur Anwendung kommt. Auch waere eine Gegenklage denkbar, da der Zahnarzt offensichtlich gegen Ihren Willen behandelt hat. Es waere eine Klage auf vorsaetzliche Koerperverletzung denkbar. Dies sind natuerlich langwierige und kostspielige Rechtsverfahren mit unsicherem Ausgang. Ein Gespraech mit Ihrem ehemaligen Zahnarzt ist wahrscheinlich nach so langer Zeit schwierig, aber eine schriftliche Aufforderung auf Unterlassung der Zahlungsforderung mit Darlegung ihrer rechtlichen Moeglichkeiten seitens eines Anwaltes ist eine Moeglichkeit, weitere Eskalation in diesem Fall zu vermeiden. Schildern sie den Fall aber auch der Zahnaerztekammer!

Sollten sie Nachfragen haben beantworte ich diese gerne.

 

Mit freundlichem Gruss,

 

Dr. Christian Scholl