So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. C. Scholl.
Dr. C. Scholl
Dr. C. Scholl, Dr.med.dent.
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 56
Erfahrung:  allgemeine Zahn-Medizin, Aesthetik, Zahnersatz, Implantologie
33191438
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Dr. C. Scholl ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe ein neues Goldinlay bekommen und dazu

Kundenfrage

Guten Tag!
Ich habe ein neues Goldinlay bekommen und dazu ein paar Fragen:
1) das Provisorium war einmal herausgefallen. Beim Wiedereinsetzen wurde die Zahnoberfläche darunter nicht mit Wasserstoffperoxid behandelt, das würde aber vor Einsetzen des Inlays erfolgen.
Doch das wurde dann trotz meiner Nachfrage auch einfach so eingesetzt.
Eine Desinfektion sei nicht nötig und würde nur das Aushärten des Zements behindern.
A) War dieses Vorgehen so wirklich ok?
B) hätte H2O2 wirklich das Zementaushärten behindert?

2) Dieses Inlay wurde mir als Austausch für ein anderes eingesetzt, das ich erst im Februar bekommen hatte, was aber Probleme gemacht hatte (schlecht eingepasst). Zu meinem Entsetzen hat der neue Zahnarzt massiv mehr weggebohrt, obwohl keine Karies da war.
Das neue Inlay ist viel größer!
A) Muß bei einem Austauschinlay aus irgendeinem Grund nochmal Zahnmaterial weggenommen werden?
Oder kann es sonst noch einen verständlichen Grund für so ein Vorgehen geben?
B) Ich bin stinksauer, aber kann ich da jetzt noch etwas machen??

3) Ich hatte mit dem neuen Zahnarzt vorab besprochen, daß das neue Inlay zu den anderen passen solle. Ich habe ihm daher vorher noch die GoldMischung meines alter Zahnarzt mitgeteilt (Biobond 3). Mir wurde versichert, daß das neue Inlay genauso aussehen würde. Aber die Farbe ist viel gelber, und das Gold glänzt stark, während die alten Inlays viel mehr weißgoldfarben und matter (unauffälliger) sind. Aufgrund der großen Fläche sieht das neue Inlay einfach ätzend aus!
a) Was kann ich tun?
B) kann am wenigstens am Hochglanz des Inlays noch etwas geändert werden? Oder das Aussehen irgendwie noch auf andere Art verbesserte werden?
C) Muß ich das Gesamtergebnis so akzeptieren?

4) Aufgrund des wirklich miesen Aussehens des Inlays (riesiges hellgelbes hochglänzendes Inlay über fast die ganze Zahnfront) denke ich jetzt an ein Keramikinlay.
A) müsste dafür noch einmal nachgebohrt werden?
B) kann man auch eine große 2flächige Füllung auf einem Backenzahn unbesorgt mit Keramik versorgen??

Ich weiß, viele Fragen, aber ich bin wirklich unglücklich mit dem Ergebnis!

Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Hilfe!
Mit freundlichen Grüßen Customer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Zahnmedizin
Experte:  Doczahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

leider sind es alles Fragen, welche lediglich der Behandler beantworten kann, Sie sollten das Gespräch mit Ihm suchen. Im Nachhineien kann niemand ausser ihm selber die Vorgehensweise erklären. Wenn Sie mit der Quallität nicht zufrieden sind bleibt der Weg über Zweitmeinung, Gutachten, Gericht, ... sparen Sie sich den Aufwand der unterm Strich nichts bringt und reden Sie mit Ihrem Zahnarzt.

mfg A. Safavi
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Tut mir leid, aber diese "Antwort" auf meine detaillierten Fragen kann ich nicht akzeptieren.
Experte:  Dr. C. Scholl hat geantwortet vor 5 Jahren.

Dr.med.dent Christian Scholl
ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung
Fragen akzeptiert in Deutsch, Englisch, Spanisch und Niederlaend

Lieber Patient,

 

selbstverstaendich wird sowohl Die Zahn-Kavitaet als auch das neu einzusaetzende Inlay vor der Zementierung desinfiziert!

 

Aesthetische Fragen muesten mit ihrem behandelden Zahnarzt im Vorhinein besprochen worden sein.

 

Anscheinend haben sie vorwiegend Gold-Restaurationen intraoral zugegen das kann man nict verbergen.

 

Bitte debken an aesthtisch hochwertige Rekronstktionen bevor sie entscheiden.

 

no regress

 

Mit freundlichen Gruesen

 

 

Dr. Christian Scholl

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Exakt 1 von > 6 Fragen zu meinem Problem beantwortet und noch dazu oberflächlich. Von einem Experten erwarte ich schon eine detailiertere Antwort und auch eine Antwort auf alle gestellten Fragen. Ich bin selbst Ärztin und würde meine Patienten niemals so abspeisen. Wenn ich z.B: jemandem sagen müsste, daß eine Maßnahme des behandelnden Arztes so nicht ok war, gebe ich gleich einen Rat dazzu, was man jetzt machen könnte und eine Einschätzung, wie wichtig etwas ist.

Z.B. hier: mein Zahnarzt hat vor Einsetzen des Inlays KEINE Desinfektion vorgenommen.
- Ist das jetzt eine zu vernachlässigende Unterlassung oder hat er damit etwas Wichtiges unterlassen?
- Ist das Risiko für spätere Karies unter dem Inlay jetzt hoch?
- Sollte ich nachträglich noch etwas unternehmen (zB. das Inlay wieder herausnehmen lassen?
- Ist dieser Fehler ein Grund, den Preis zu mindern?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zahnmedizin