So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Doczahn.
Doczahn
Doczahn, Zahnarzt
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 79
Erfahrung:  Spezialisierung auf Angstpatienten in eigener Praxis seit 1999 in Köln
40534542
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Doczahn ist jetzt online.

Habe enormen (Zahn)schmerz auf der rechten Unterkieferseite.

Kundenfrage

Habe enormen (Zahn)schmerz auf der rechten Unterkieferseite. Das Zahnfleisch unterhalb des 3. oder 4 . Zahnes von hinten ist sehr geschwollen. Der entsprechende Zahn und die Stelle am Zahnfleisch sind ziemlich druckempfindlich. Röntgenologisch wurde vor ca. 4 Wochen nichts entdeckt, da dasselbe vor 4 Wochen schon mal auftrat und dann abflaute. Seit gestern vormittag wieder zunehmende Schmerzen. Kann das eine (bakteriologisch bedingte) wurzelentzündung sein? Chlorhexamed hilft nicht mehr.
Gibt es eine Akutnothilfe am Wochenende in Kufstein?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Zahnmedizin
Experte:  Doczahn hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten morgen,
es ist sehr wahrscheinlich, daß es sich um eine bakterielle Infektion entweder der Wurzelspitze oder des Zahnhalteapperates handelt. Wenn einer der beiden Zähne bereits eine grosse Füllung hat und die Schwellung nicht am Zahnfleischrand ist, sondern eher tiefer Richtung Wurzelspitze, handelt es sich um einen "apicalen Prozess" .Dieser muss nicht unbedingt vor 4 Wochen auf einem Röntgenild sichtbar gewesen sein, da man hier nur Knochenveränderungen sieht, diese hängen oft etwas hinterher. Die Therapie ist eigentlich recht einfach, da der Zahnnerv bereits abgestorben ist, kann der betroffene Zahn, oft auch ohne Betäubung, schmerzfrei aufgebohrt werden. Zusätzlich kann je nach Schweregrad unterstützend ein Antibiotikum verabreicht werden (Clindamycin). Die endgültige Therapie wäre eine Wurzelfüllung und eventuell spätere Überkronung des Zahnes.
Falls der entzüdliche Prozess vom Zahnfleisch kommt (Parodontitis) ist er einfacher zu behandeln, hier wird die Zahnfleischtasche gespühlt und ein Medikament eingelegt. Ich befürchte aber auf Grund der starken Schmerzen eine Wurzelspitzenentzündung. Eine Spühlung mit Chlorhexamed hilft in beiden Fällen nicht, auch jede weitere Selbsttherapie bleibt ergebnislos. Daher bitte umgehend einen Zahnarzt aufsuchen, da abgesehen von den Schmerzen, auch eine schnelle Verschlimmerung des Allgemeinzustandes vorkommen kann. Meiden Sie Wärme (Sonne Solarium Sauna).

Den zahnärztlichen Notdienst für heute finden Sie unter
http://tiroler.zahnaerztekammer.at/?katid=196

Gute Besserung und ein schönes Wochenende

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zahnmedizin