So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Wirtschaftsrecht
Zufriedene Kunden: 26870
Erfahrung:  Banken- und Kapitalanlagerechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Wirtschaftsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte/r Rechtsanwalt/in, wir haben aktuell eine Forderung

Kundenfrage

Sehr geehrte/r Rechtsanwalt/in,

wir haben aktuell eine Forderung gegenüber einen Gläubiger mehre TSD Euro (Vollstreckungstitel liegt vor). Aktuell hat der Gläubiger bereits eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben und lt. Gerichtsvollzieher gäbe es nix zu holen.

Durch eine Privatdektei („Privatermittler“), haben wir festgestellt – das der Gläubiger ein LTD „besitzt“ (Panama oder UK – ist noch unklar). Allerdings wird diese LTD durch einen Treuhänder verwaltet (Gesellschafter und Geschäftsführer) unser Gläubiger besitzt lediglich eine Generallvollmacht! Auch bedient sich dieser Gläubiger von „LTD“ Konto und lässt privat Abbuchungen als privat Entnahme des Treuhand Geschäftsführers aussehen.

Unsere Frage, können wir in diesem Fall etwas gegen unseren Gläubiger tun? Können wir die LTD Pfänden etc…? Wie sieht hier die Rechtslage überhaupt aus?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Wirtschaftsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nach Ihren Angaben ist der Schuldner rechtlich nicht Inhaber der Firma (also Gesellschafter) Sie können also die Firma selbst grundsätzlich nicht verwerten.

Wenn jedoch an den Schuldner regelmäßig Auszahlungen erfolgen, so können Sie diese Auszahlungsansprüche pfänden. Die Pfändung würde in Deutschland mittels eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses erfolgen. Wenn die Firma Ihren Geschäftssitz in UK oder Panama hat so müssen Sie dort ansässige Anwälte mit der Pfändung dieser Ansprüche beauftragen.

Die Firma darf bei einer erfolgten Pfändung nicht mehr an den Schuldner sondern nur noch an Sie auszahlen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Wirtschaftsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schiessl,

leider erfolgen diese Auszahlungen nicht selbst von dem Gläubiger, sondern werden mittels EC-Karte (ausgestellt auf dem Gesellschafter) abgehoben.

Auch meinte der Gerichtsvollzieher, dass keine Chance bestehen würde.
Sind denn deutsche Urteile z.B. in UK oder Panama vollstreckbar ?

Mein Problem ist das der Gläubiger kein Beschäftigungverhältniss hat, lediglich eine Generallvollmacht über das Bankkonto.

Was also ist genau zu tun?
Ein RA im Aussland zu beauftragen klingt fasst sehr einfach...
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht:

Wenn der Schuldner die Beiträge selbst abhebt, dann werden Sie mit einem Pfändungs- und Überweisungsbeschluss keinen Erfolg haben.

Deutsche Urteile sind in Uk vollstreckbar. Ob Sie in Panama vollstreckbar sind entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Das Urteil müsste von den Anwälten "umgeschrieben" werden, damit es im Ausland vollstreckt werden kann.

Wenn Sie allerdings dem Schulder keine Beteiligung an der Ltd nachweisen können und die Ltd auch keine Zahlungsverpflichtung an den Gläubiger hat, dann wird eine Vollstreckung in der Tat schwierig.

Ich würde ins blaue Folgendes tun:

Wenn noch nicht geschehen: Abgabe der eidesstattlichen Versicherung. Wenn der Schulder seine Beteiligung an der Ltd dort nicht angibt Strafanzeige wegen Abgabe einer Falschen eidestattlichen Versicherung mit dem Hinweis an die Staatsanwaltschaft auf die Gerneralvollmacht. Die Staatsanwaltschaft wird dann ermitteln ob der Treuhänder lediglich ein Strohmann des schuldners ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt