So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an abogado_berlin.
abogado_berlin
abogado_berlin, Abogado
Kategorie: Wirtschaftsrecht
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Wirtschaftsrecht hier ein
abogado_berlin ist jetzt online.

hallo ich habe eine frage wie lange hat man nach testaments

Kundenfrage

hallo ich habe eine frage wie lange hat man nach testaments eröffnung zeit eine anfechtung zu beantragen? und was passiert wenn der jenige der es anfechten möchte noch minderjährig ist? und kann man so einfach jemanden geschäftsunfähig erklären?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Wirtschaftsrecht
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Die Anfechtung kann innerhalb eines Jahres erfolgen (§ 2082 Abs. 1 BGB). Diese 1-Jahres-Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, in welchem der Anfechtungsberechtigte von dem Anfechtungsgrund Kenntnis erlangt (§ 2082 Abs. 2 Satz 1).

Wenn der Anfechtungsberechtigte minderjährig ist, so muss der gesetzliche Vertreter die Anfechtung erklären und zwar innerhalb der Jahresfrist.

Hat ein Minderjährige aber keinen gesetzlichen Vertreter oder es ist ein Interessenkonflikt gegeben (zB, wenn durch die Anfechtung einer testamentarischen Verfügung zugunsten des gesetzlichen Vertreter des Kindes, das Kind zum Erben wird), dann tritt eine Verjährung nicht vor dem Ablauf von sechs Monaten nach dem Zeitpunkt ein, in dem die Person unbeschränkt geschäftsfähig oder der Mangel der Vertretung behoben wird.

Auf jedem Fall ist die Anfechtung ausgeschlossen, wenn seit dem Erbfall 30 Jahre verstrichen sind.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte um Akzeptierung meiner Antwort.
abogado_berlin und weitere Experten für Wirtschaftsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
mein bruder möchte mich für geschäftsunfähig erklären kann er das so einfach . und ich bin der gesetzliche vormund von meine schwester
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Jedermann kann eine Betreuung anregen.

Es ist aber ein gerichtliches Verfahren notwendig, in dem Sie anzuhören wären und auch ein medizinisches Gutachten. Es entscheidet ein Richter.

So einfach ist es überhaupt nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich akzeptiere gleich ihre antworten ich bin gesundheitlich gesund . nach dem tod von mein vater habe ich die vormundschaft bekommen von meine schwester und dennoch möchte sie das testament anfechten geht das ohne meine zustimmung. und nochwas kann ich eine vollmacht für mein freund ausstellen das er mit hilft?
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, Sie darf es nicht.

Und Sie können eine Vollmacht in Sachen der Vormundschaft erteilen, solange nicht ausdrücklich durch Gesetz höchstpersönliches Handeln vorgesehen ist oder sonstige gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen. Denn für den Vormund gilt der Grundsatz der persönlichen Betreuung.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
nein ich möchte eine vollmacht ausstellen damit mein freund mir in geschäftssachen hilft geht das ? und wenn ich die vormundschaft für meine schwester habe kann sie ohne meine zustimmung das testament anfechten?
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, es geht ohne Weiteres. Sollten Sie Hilfe damit benötigen, dann kontaktieren Sie mich über meine email info (at) kanzlei-potsdamerplatz.de

Und nein, die Schwester darf es nicht.

Guten Abend