So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Wirtschaftsrecht
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Wirtschaftsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin ein deutscher Staatsb rger

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin ein deutscher Staatsbürger (iranischen Ursprungs) mit Verwandten im Iran. Einer meiner Verwandten möchte mir aus dem Iran Geld auf mein deutsches Konto überweisen.

Desweiteren gilt:

- Bei meinem deutschen Konto handelt es sich um ein US-DOllar-Konto (aufgrund des gegenwärtig schwachen Euro erwarte ich einen weiteren Wertverlust des Euro. Daher möchte ich den Geldbetrag in US-Dollar erhalten)

- Sowohl ich als auch mein Verwandter sind Privatpersonen ohne jeglichen Kontakt zu irgendwelchen Staaten (insbesondere ohne Kontakt zum iranischen Staat)

Meine Frage ist, ob eine solche Geldüberweisung aus dem Iran auf mein deutsches US-Dollar-Konto aufgrund der aktuellen Sanktionen gegen den Iran, die auch das iranische Finanzsystem betreffen, zulässig ist.

Besten Dank im Voraus!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Wirtschaftsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein, es bestehen kein Bedenken hinsichtlich irgendwelcher Sanktionen gegen den Iran.

raschwerin und weitere Experten für Wirtschaftsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Warum ist meine Antwort ungenau?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schwerin,

 

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

 

Könnten Sie Ihre Antwort bitte belegen? Aus http://www.exportmanager-online.de/archiv/34/banken-muessen-das-us-iran-embargo-beachten kann man ersehen, dass dieses Thema nicht so einfach ist.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe für meine Frage sehr viel gezahlt und finde Ihre Antwort leider etwas zu kurz...
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, natürlich ist das ein schwieriges Thema.

Sofern es sich aber nachweisbar um eine rein private Überweisung handelt, bestehen keine Bedenken.

Sie haben dann nichts zu befürchten.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Könnten Sie dies bitte mit einem Gesetzestext belegen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ihr Link gibt alle Antworten her.

Nach § 561.201(a)(5) Abs. 2 IFSR sind für ausländische (z.B. europäische) Finanzdienstleister bedeutende Iran-Finanzdienstleistungen dann verboten, wenn diese gegenüber einem Finanzdienstleister erbracht werden, welcher im Zusammenhang mit der Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen in den Iran oder wegen der Unterstützung des internationalen Terrorismus durch den Iran gelistet wurde.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Dieser Text stand auch bereits auf der Seite, dessen Link ich Ihnen zugeschickt hatte. Dies betrifft Finanzdienstleistungen. In meinem Fall handelt es sich um Privatpersonen.

 

Bitte haben Sie Verständnis, wenn ich möchte, dass ein Anwalt mit Schwerpunkt Wirtschaftsrecht oder Bankenrecht meine Frage hierzu beantwortet.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, genau.

Daher ja der Umkehrschluss, dass bei rein privaten Geschäften keine Sanktionen drohen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wissen Sie, ob es weitere eventuell neuere Sanktionen gegen den Iran gibt, die auch normale Bundesbürger betreffen?

 

Desweiteren bin ich mir nicht sicher, ob der Umkehrschluss unbedingt gilt, da dieser nur Finanzdienstleister anspricht und es eventuell für Bundesbürger andere Richtlinien gibt.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, es gibt wirklich keine Einschränkungen im Rahmen des privaten Geldtransfers.