So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Wirtschaftsrecht
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Wirtschaftsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ein Lieferant mit Sitz in

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Lieferant mit Sitz in Dänemark (Eisengießerei) gibt an, in den vergangenen drei bis vier Jahren unserer bestehenden Geschäftsverbindung versäumt zu haben, die im Liefervertrag vereinbarte Möglichkeit des sogenannten Materialteuerungszuschlages zu erheben, in Rechnung zu stellen. Er zeigt nun an, eine Nachbrechnung gemäß Vereinbarung des versäumten MTZ zu stellen.

Wir stimmen für alle künftigen Lieferungen natürlich zustimmen (da dies auch in unserer allgemein abgeschlossenen Lieververeinbarung vorgehsenen ist). Kann so etwas jedoch auch im Nachgang für die vergangenen vier Jahre erfolgen?

Freundliche Grüße!
Nadja Groschupf
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Wirtschaftsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich können Forderungen auch für 3 Jahre rückwirkend geltend gemacht werden.

Hier ist es aber das Verschulden des Vertragspartners, dass er dies versäumt hat. Daher kann eine solche Nachforderung nicht zu Ihren Lasten gehen und Sie sollten die Forderung zurückweisen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr RA Schwerin,

 

der erste Satz der mir übermittelten Antwort widerspricht dem zweiten. Daher sehe ich mich außerstande, Ihre Antwort zu akzeptieren.

 

Ich sehe von einer weiteren Beratung ab.

 

Freundliche Grüße!

Nadja Groschuipf

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Grundsätzlich können Forderungen auch für 3 Jahre rückwirkend geltend gemacht werden.

Hier ist es aber das Verschulden des Vertragspartners, dass er dies versäumt hat. Daher kann eine solche Nachforderung nicht zu Ihren Lasten gehen und Sie sollten die Forderung zurückweisen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie meine Erinnerung gelesen haben, stellt sich mir die Frage, ob es ein Problem mit der Akzeptanz meiner Antwort gibt?

Sie haben keinerlei Nachfrage gestellt, auf die ich hätte eingehen können.

Von daher darf ich Sie nochmals daran erinnern, Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort zu schließen.

Vielen Dank!