So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Wettbewerbsrecht
Zufriedene Kunden: 16763
Erfahrung:  18 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Wettbewerbsrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Einer meiner Kunden, bei dem ich jahrelang mit meinen freien

Kundenfrage

Einer meiner Kunden, bei dem ich jahrelang mit meinen freien Mitarbeitern eine absolut verlässliche Dienstleistung erbracht habe, hat diese gekündigt und wirbt nun sofort im Anschluss - noch während der Kündigungsphase - meine Mitarbeiter für diese Dienstleistung ab. Ist dieses - aus meiner Sicht unkorrekte und unlautere - Handeln rechtens und kann ich irgendetwas beim Kunden dagegen unternehmen?

Vielen Dank.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Wettbewerbsrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Wenn keine entsprechende Regelung besteht , ist es dem Kunden, anders als dem Arbeitnehmer nicht untersagt, während eines noch laufenden Vertragsverhältnisses , zu seinem Auftragnehmer in Konkurrenz zu treten.


Der freie Mitarbeiter darf aber während des noch bei Ihnen bestehenden Dienstverhältnisses nicht zu Ihnen in Konkurrenz treten.


Danach kommt es darauf an, ob der Vertrag eine Wettbewerbsklausel mit Karenzentschädigung beinhaltet.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Claudia Schiessl und weitere Experten für Wettbewerbsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das heisst, der freie Mitarbeiter, der angeprochen wird, darf mit dem Kunden nicht in Verhandlungen gehen und den Auftrag auch nicht übernehmen, wenn er bei mir noch vertraglich gebunden ist?

Der freie Mitarbeiter darf auch keine anderen freien Mitarbeiter von mir mitnehmen und einstellen, um diesen Auftrag dann zu übernehmen und zu erfüllen?

Vielen Dank im voraus.


Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ja, so ist es.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke sehr!

Freundliche Grüße
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gerne

Ihnen auch freundliche Grüße