So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an KFZ-Online.
KFZ-Online
KFZ-Online, Kfz-Meister
Kategorie: Volkswagen
Zufriedene Kunden: 1689
Erfahrung:  Lehrgänge: Gaseinbau & Wartung, Elektronik
60016445
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Volkswagen hier ein
KFZ-Online ist jetzt online.

Habe einen VW Passat Baujahr 12/99 110 PS Diesel mit Automatikgetriebe.

Kundenfrage

Habe einen VW Passat Baujahr 12/99 110 PS Diesel mit Automatikgetriebe. Lustigerweise passiert mit es im Moment häufiger. Das ich den Wagen anlasse und wenn ich den Gang einschalte der Wagen sich wie schwer einkuppelt und dann der Motor abgewürgt wird. Das passiert einige Male. Irgentwann man lässt den Motor eine Weile laufen und schaltet dann merkt man auch dieses Kuppeln durch Kraft, aber man kann losfahren.
Was ist das ?? Oder besser läßt sich ein Automatikgetriebe einstellen wie ne Kupplung ??
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Volkswagen
Experte:  KFZ-Online hat geantwortet vor 4 Jahren.
Schönen Guten Tag werter Justanswerkunde.
Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen in unsere Experten und möchte Ihre Anfrage nach bestem Wissen und Gewissen beantworten, um Ihr Anliegen zu lösen.

Es sollte bei Ihrem Fahrzeug als allererstes ein Getriebeölwechsel durchgeführt werden, da gealtertes Getriebeöl zu großen Problemen bei Ihrem Modell führen kann. Spätestens alle 60tkm ist dies notwendig. Freigegebene Öle sind :Castrol TQ Dexron III und Castrol Transmax Z. Sollte dann keine BEsserung eintreten, bzw das Öl schon gewechselt worden sein, so ist folgendermaßen vorzugehen:

• Elektrische Fehler wie Kurzschluß, keine Signale, Signal außerhalb Toleranz etc. nach Reparaturleitfaden prüfen und reparieren. In der Regel genügt der alleinige Ersatz des defekten elektrischen Bauteils (z.B. reicht es vollkommen aus wenn bei einem Defekt eines Magnetventils nur das entsprechende Magnetventil und nicht der komplette Schieberkasten ersetzt wird).

• ATF Niveau und ATF Zustand prüfen.
Gegebenfalls ATF und Ölsieb austauschen.

• Motorsignale und Motormoment auf Plausibilität prüfen, wie z.B. Leistungsbeurteilung des Motors, ungewöhnliche Momententfaltung, Übereinstimmung des im Messwerteblock Getriebe angezeigten max. Motormomentes mit den technischen Daten, etc.

• Motor in Grundeinstellung bringen und Getriebesteuergerät für 5 min stromlos
machen um Adaptionen zu löschen, die durch möglicherweise sporadisch verfälschte Signale gelernt wurden.

• Falls alle bisherigen Prüfungen und Maßnahmen ohne Erfolg blieben Schieberkasten ersetzen.

Mit freundlichem Gruß, Thomas

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte bei Rückfragen mir zu antworten.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank im Voraus !

Experte:  KFZ-Online hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte reagieren Sie auf die Beratung