So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an KFZ-Online.
KFZ-Online
KFZ-Online, Kfz-Meister
Kategorie: Volkswagen
Zufriedene Kunden: 1689
Erfahrung:  Lehrgänge: Gaseinbau & Wartung, Elektronik
60016445
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Volkswagen hier ein
KFZ-Online ist jetzt online.

Servopumpe beim T5 96 kw wechseln? Mein T5 macht Geräusche und mir wurde gesagt das ist d

Kundenfrage

Servopumpe beim T5 96 kw wechseln?
Mein T5 macht Geräusche und mir wurde gesagt das ist die Servopümpe. Außerdem tritt öl zwischen Motor und getriebe aus.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Volkswagen
Experte:  KFZ-Online hat geantwortet vor 5 Jahren.
Schönen Guten Tag werter Justanswerkunde.
Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen in unsere Experten und möchte Ihre Anfrage nach bestem Wissen und Gewissen beantworten, um Ihr Anliegen zu lösen.

Die Undichtigkeit am Motor ist wahrscheinlich auf den Kurbelwellensimmerring am Getrieebeausgang zurückzuführen. Um diesen zu erneuern muss das Getriebe demontiert werden.

Der Tausch der Servopumpe läuft folgendermaßen ab:
Das Auto abstellen, das es noch vorwärts auf Auffahrrampen fahren kann.
Das Auto aufbocken, dass die Räder in der Luft hängen. Z. B. mit zwei Rangierwagenhebern, natürlich die Handbremse dabei anziehen.
Den Servoölbehälter entleeren und die Schläuche abziehen. Einfach einen kleinen Kochtopf daruntergestellen, der mindestens für einen Liter Öl Platz hat. Die Schläuche mit Draht befestigen, das sie in den Kochtopf hängen, besonders den, welcher vom Kühler kommt (Rücklauf).
Mit dem Lenkrad ca. 10 mal die Lenkung von links auf Rechtsanschlag und zurück bringen. dann ist so gut wie kein Öl mehr im System.
Das Auto auf die Auffahrrampen fahren. Wer das alleine machen möchte kann einen Spiegel neben dem Auto so positionieren, das man als Fahrer die Rampen im Sichtfeld hat.
Die Motorverkleidung abnehmen. Dazu die 6 Schrauben SW 13 entfernen, und an der hinteren Seite den Clip aushaken.
Das 100Hz Resonanz Ausgleichsgewicht, das am Rahmen vorne rechts mit einer Schraube SW 13 unter der Kappe befestigt ist Abschrauben. Da man dazu von oben in das Gewicht muss, ein 8 mm Vierkannt mit etwas Klebeband an der SW 13 Nuss befestigen, das dann von oben auf die Schraube gesetzt und dann aus der Richtung Stoßstange mit einem Maulschlüßel SW 8 das ganze abgeschrauben.
Den Motor mit einem Wagenheber ein bisschen anheben, so das die vordere Motorhalterung entlastet wird.
Den unteren Teil der vorderen Motorhalterung abschrauben. Das Teil ist mit 2 Schrauben SW 16 und Innenvielzahn T55 und mit 3 Schrauben SW16 befestigt.
Das Auffanggummi entfernen. Das ist von unten mit 2 Schrauben SW 13 und von rechts mit einer Schraube SW 18 befestigt. Damit man die SW 18 Schraube herausziehen kann muss man vorher den 100 Hz Resonanzkörper entfernen.
Den oberen Teil der vorderen Motorhalterung entfernen. Das Teil ist mit 2 Schrauben SW 16 am Motorblock befestigt. Das Teil muss nur in Richtung Stoßstange gedrückt werden, weil komplett wegnehmen aufgrund von Platzmangel nicht möglich ist.
Den Kühlkompressor abgeschrauben, der mit 3 Schrauben Innenvielzahn T50 befestigt ist. Den Kompressor dann einfach etwas nach unten absacken lassen, da hält er sich von alleine. Dabei kann man dann auch den Riemen zwischen der Servopume und dem Klimakompressor entnehmen.
Dann mit einer Knarre und einer ca. 70cm langen Verlängerung mit aufgesteckter Nuss SW 22 von oben vorne am Motorblock vorbei den abgewinkelten Ölausgängen an der Servopumpe lösen. Da am besten einen Behälter unter die Servopumpe stellen, da noch ein bisschen Öl auslaufen kann. Die Verlängerung aus folgenden Teilen zusammengesetzen: SW 22 Nuss, kurze Verlängerung, Kardangelenk (mit Isolierband umwickelt, damit es nicht so instabil ist), dann zwei lange Verlängerungen. Wenn das alles nicht von alleine zusammenbleibt, dann alles mit Isolierband fixieren, weil das ja von oben in den Motorraum gesteckt wird. Die SW 22 Schraube der Servopumpe ist bei guter Beleuchtung gut zu sehen und die Nuss fällt da fasst von alleine drauf.
Die Servopumpe ausbauen. Die ist oben und unten mit jeweils einer Schraube SW 19 befestigt. Für die obere Schraube einen Ringschlüssel SW 19 auf halbe länge bringen, weil mehr Platz hat man da nicht zum Schrauben, und die Stärke des Ringes habe ich auf die Wandstärke einer Nuss gebracht, da er sonst nicht auf die obere Schraube der Servopumpe passt. Dann die Pumpe durch leichtes hin und her bewegen aus dem Motorblock ziehen. Auch dabei ist noch ein wenig Servoöl herausgelaufen. Der Ölzulaufschlauch ist lang genug, so das man problemlos mit einer Rohrzange (oder auch Pumenzange) die Schelle lösen und nach hinten schieben kann, um dann den Zulaufschlauch abzuziehen.
Dann alles rückwärts, nur mit neuer Pumpe wieder zusammen bauen.
Bevor man die neue Pumpe wieder in den Motorblock steckt, erst den Ölzulaufschlauch (an die Schelle denken) befestigt und dann das Ölauslaufrohr mit der SW 22 Hohlschraube handfest schrauben. Unter und über dem Rohr ist jeweils eine Aludichtung, die Untere kann noch an der alten Pumpe festsitzen.
Bevor das Auto dann von den Auffahrrampen gefahren wird, unbedingt den Servosusgleichsbehälter Randvoll mit Servoöl füllen. Es sollte ungefähr 1 Liter sein.
Dann wieder aufbocken und ca. 10 mal die Lenkung von links auf rechtsanschlag und zurück bringen. Zwischendurch Öl nachfüllen.
Dann das Auto auf den Boden stellen und weitere ca. 5 mal die Lenkung von links auf rechtsanschlag und zurück bringen. Dabei muss der Servoölbehälterdeckel aufgeschraubt sein, der Servobehälterdeckel hat ein Überlaufloch, wo dennoch etwas Öl auslaufen könnte, da einfach einen Lappen umwickeln.
Fertig !
Ein Spühlen des Systems ist meiner Meinung nach nur nötig, wenn erkennbare Späne im Servoöl zu sehen sind.
Wenn das Servoöl nur mit Motoröl verunreinigt ist, dann ist das Öl danach wieder klar.
Das System ist mit ca. 1 Liter Öl zu befüllen, und die kann man nach dem Pumpentausch auch genau einfüllen. Daran kann man erkennen, dass das alte Öl nahezu komplett entfernt wurde, durch die Bewegung der Reifen.
Auf einer Hebebühne mit Motoranhebung ist das natürlich auch möglich, aber diese ist hier nicht zwingend notwendig.

Servopumpe Nr.: 7HO 422 153 H, bei VW 360,00 Euro
Hydrauliköl Nr.: G 004 00 M2 (1 Liter) bei VW 11,00 Euro
Arbeitszeit keine 2 Stunden.

Mit freundlichem Gruß, Thomas

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank im Voraus !

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

ich habe die Servopumpe bereits demontiert und leider größere Schäden festgestellt !

Nachdem ich die Servopumpe raus hatte bemerkte ich, das das Stirnrad das die Pumpe antreibt zT keine Verzahnung mehr hatte.

  • anschließend habe ich mit einem flexieblen Magneten geprüft ob in der Ölwanne
    Späne sind und leider waren sie dort
  • anchließend habe ich die Ölwanne entfernt und dort waren Späne von dem Strirnrad( Antriebsrad für die Servopumpe) drin

Muss ich jetzt alle Stirnräder wechseln und ist noch mehr beschädigt zum Beispiel Turbo und andere Teile im Ölkreislauf !? ist der motor noch zu retten?

 

Ich hoffe ja das durch das Ölansaugsieb nichts passiert ist !

MfG

A Bernau

Experte:  KFZ-Online hat geantwortet vor 5 Jahren.
Normalerweise sollten Sie das System einmal gründlich spülen und die entsprechend defekten Teile erneuern. Das Ölsieb ist im Normalfall feinmaschig genug, dass Späne nicht hindurch gelangen können.