So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an NissanJuke.
NissanJuke
NissanJuke, Kfz-Mechatroniker
Kategorie: Volkswagen
Zufriedene Kunden: 2063
Erfahrung:  Erfahrung seit 7 Jahren Mercedes, VW und Nissan , Privat Audi und Ford
32251250
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Volkswagen hier ein
NissanJuke ist jetzt online.

Seit Aug. 2008 fahre ich einen VW Golf plus (gebr. erworben

Kundenfrage

Seit Aug. 2008 fahre ich einen VW Golf plus (gebr. erworben mit KM- Stand 17 500) und habe das Auto (mit jetzt 51 000 KM) zum Winterreifenwechsel in die Werkstätte des Verkäufers (Autohaus Braun in Moosburg) gegeben. Zu meiner Überraschung mußten die Bremsbeläge erneuert werden, was ich mit 370,00 € (inkl. Reifenwechsel) zu bezahlen hatte.
Während meines Urlaubes wurde das Fahrzeug vor meinem Haus abgegeben und dann von dem Haus und Hund bewachenden Freund lediglich in die (max. 5 m entfernte) Garage gebracht.
Als ich das Auto nach meiner Rückkehr fahren wollte, bemerkte ich gewisse Antriebsprobleme, konnte aber die Fahrt zum Zahnarzt (ca 2 KM) und zurück vornehmen.
ZU einem weiteren Termin am Nachmittag desselben Tages kam ich dann allerdings nichtmehr und mußte mich von der Werkstätte der o.gen. Firma abschleppen lassen.
Nun wurde ich benachrichtigt, dass es sich um eine Kupplungsdefekt handle und, nachdem ich sehr auf das Fahrzeug angewiesen bin, ließ ich die sofortige Reparatur vornehmen. Dafür wurde mir eine weitere Rechnung über rd. 1 570,00 € präsentiert.
Das Auto wurde von mir in einwandfreiem Zustand in der Garage abgegeben und nun soll ich - neben einem ungeheuren Ärger - eine solch hohe Rechnung bezahlen; die Kupplung zähle schließlich zu den Verschleißteilen.
Der erfahrene Autofahrer, der das Auto lediglich ein Paar Meter bewegt hatte, kann die Kupplung nicht in dem unterstellten Maße ruiniert haben; außerdem wurde mir von den verschiedensten KFZ-Spezialisten versichert, dass eine Kupplung beim KM-Stand von 50 000 nicht defekt sein dürfe. Ich fahre seit über 40 Jahren unfallfrei, benutze keinen Anhänger und fahre im völlig normalen Maß (sehr selten) an einem Berg an.

Für Ihre Antwort danke XXXXX XXXXX herzlich und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Elisabeth Gutknecht
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Volkswagen
Experte:  NissanJuke hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke XXXXX XXXXX sich vertraunsvoll an das Justanswer-Team wenden.

Es ist richtig, wenn eine Kupplung nach knapp 50.000km verließen ist, ist das eine sehr seltene Erscheinung.

Auch sind bei Ihrem Fahrzeug keine Kupplungsprobleme bekannt.

Leider ist es aber so, dass eine gebrauchtwagen Garantie, fals abgeschlossen, keine Verschleißteile übernimmt.

Auch die Werksgarantie ist abgelaufen, so das auch VW den Schaden nicht übernehmen muss.

Aber Sie sollten auf jedenfall einen Kulanzantrag bei VW stellen. (Hätte die Werkstatt sofort machen sollen und können)

Hier die Adresse:

Volkswagen AG

Kundenbetreuung

Brieffach 1998

38436 Wolfsburg

 

Meistens erweißt VW sich in solchen Fällen als sehr kulant.

Experte:  VW-Audi-Experte hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wissen Sie denn, wer der 1. Besitzer des Fahrzeugs war (KFZ-Brief)?

Es gibt leider Leute, die eine Kupplung innerhalb von 30 000 Kilometern schaffen. Wenn der Vorbesitzer so ein Fahrer war, war die Kupplung sicher schon "vorbelastet".
Experte:  NissanJuke hat geantwortet vor 6 Jahren.
lieber Kollege. Das würde aber nicht das Problem beseitigen oder die kosten senken.
Experte:  NissanJuke hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte reagieren Sie auf meine Beratung.