So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MechanikerTom.
MechanikerTom
MechanikerTom, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Volkswagen
Zufriedene Kunden: 361
Erfahrung:  Mechaniker
26559809
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Volkswagen hier ein
MechanikerTom ist jetzt online.

Guten Tag habe ein gr sseres Problem mlt meinem Golf III die

Kundenfrage

Guten Tag habe ein grösseres Problem mlt meinem Golf III die Temperatur steigt auf 110crad und bei 110 crad kommt dann die Öllampe mit signal Flüssigkeit bzw Öl sind vorhanden bitte um Hilfe im voraus vielen Dank XXXXX XXXXX Als wenn kein richtiger Kreislauf da ist wenn ich Ausgleichsbehälter öffne und Gas gebe kommt die Flüssigkeit nach oben beim abkühlen kulkert es in den Schläuchen war schon in mehreren Werkstaaten jeder sagt was anderes
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Volkswagen
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Ratsuchender,

nach Ihrer Fehlerbeschreibung hört sich das so an, als würde Ihr Thermostat nicht mehr öffnet.
Kurz erklärt: Im Thermostat ist ein Bimetal enthalten und eine große Feder. Dieses Bimetal hat die Eigenschaft bei einer bestimmten Temperatur sich zu verformen. D.h. die meisten Thermostate reagieren bei ca. 80 Grad Celsius und öffnen den großen Kühlkreislauf über dem Hauptkühler und regeln die Temperatur runter. Wenn das Thermostat nicht mehr öffnet, kann das Kühlwasser nicht mehr durch den Kühler fließen und abkühlen, Motor überhitzt.

Haben Sie Kühlerdicht verwendet?

Da das Kühlwasser nicht nur den Motor sondern auch indirekt das Öl kühlt (also den ganzen Motorblock) ist hier mit dem Aufleuchten des Lämpchens signalisiert, dass auch hier zu heiss ist.

Haben Sie Ladeluftkühler? Diese Fahrzeuge verfügen über einen separaten Ölkühler und die Ursache wäre dann eine Andere. Dann ist die Überhitzung des Öls am defekten Ölkühler oder auch verstopften Ölkühler liegen.

Aber das überhitzen des Kühlwassers muss an der oberen Erklärung liegen. (Thermostat)

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen, stehe für Rückfragen natürlich jederzeit auch nach einer Akzeptanz zur Verfügung und würde mich über eine Bewertung Ihrerseits sehr freuen.

Gruß Thomas Hildebrandt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen als erstes vielen dank XXXXX XXXXX Antwort aber laut Werkstaat soll das Termostat nicht defekt sein und das die Öllampe bei 110 crad kommt wäre normal bei der Temperatur
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Ratsuchender,

haben Sie Kühlerdicht verwendet? Das das Wasser nach oben kommt, heisst, dass kein richtiger Kühlkreislauf mehr da ist.

Vielleicht haben Sie die Möglichkeit das Thermostat mal selbst zu testen. In einem Kochtopf mit Wasser erwärmen und schauen, bei welcher Temperatur es sich öffnet. Es sollte auf jeden Fall im kalten Zustand geschlossen sein. Ich kann mir sonst nur noch erklären, dass die Schläuche im Kühlkreislauf verstopft sind, das würde auch erklären, warum die Flüssigkeit nach oben kommt. Vielleicht ist es aber auch ein Zusammenspiel von beiden.

Gruss Thomas Hildebrandt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Hildebrandt habe heute nochmal einiges versucht aber vergebens mir ist jetzt noch aufgefallen das der obere schlauch zum Kühler heiss wird und der untere nur lauwarm kann es vielleich am Ölfilter liegen Kopfdichtung ist es auch nicht
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Ratsuchender,

an Kopfdichtung hatte ich auch schon gedacht, aber dann hätten Sie weißen Rauch gehabt.
Ihre Beschreibung "das der obere schlauch zum Kühler heiss wird und der untere nur lauwarm" klingt wie ein verstopfter Kühler. Haben Sie irgendwann mal Kühlerdicht eingefüllt????

Gruß Thomas Hildebrandt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein habe kein Kühlerdicht eingefüllt
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 7 Jahren.
guten morgen,

oft verstopfen diese aus oben genanntem Grund. Aber auch Kristalle in der Kühlflüssigkeit können mit der Zeit zum selbigen Problem führen. Kühler mit handelsüblichen Mitteln oder Zitronensäure reinigen. Essig wird auch oft empfohlen, ich persönlich rate davon ab, da Essig die Gummidichtungen angreift. Vielleicht mal googlen, welche Tipps hier noch "Schrauber" ausprobiert haben.

Ein zwei Tage wirken lassen, dann komplett spühlen, dann sollten die Schläuche und der Kühler wieder frei sein, ansonsten hilft leider nur ein Austausch.

Gutes Gelingen und Gruss Thomas Hildebrandt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen habe noch eine letzte Frage kann es auch die Wasserpumpe sein aber ich denke mal nicht weil im Ausgleichsbehälter die Flüssigkeit hoch und runter geht sieht aber auch aus das Luft drin ist
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo ..

die Wasserpumpe würde zusätzlich auch Geräusche machen, so dass ich davon ausgehe, dass es diese nicht ist, da Sie es sonst in der Fehlerbeschreibung auch so beschrieben hätten.

Gruss Thomas Hildebrandt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Hildebrandt Möchte mich bei ihnen bedanken das was mir die Werkstatt gesagt hatte war doch falsch sie hatten recht es war das Thermostat habe aber noch ein kleines Problem bei ca.50-60km kommt die Öllampe mit Signal was sehr belastet 2mal ca. 1min. Öl und Ölfilter sind gewechselt das kann doch nur ein Kontakt sein Gruss Rene Schilling