So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Volkswagen
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Volkswagen hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Mein Sharan Bj.9/00 Mod.01 hatte pl tzlichen Leistungsabfall.Bei

Kundenfrage

Mein Sharan Bj.9/00 Mod.01 hatte plötzlichen Leistungsabfall.Bei Neustart war wieder alles normal.In der Werkstatt wurde der Luftmassenmesser getauscht,änderte aber nichts.
Darauf hin wurde der Turbolader ausgebaut und gereinigt und das Unterdruckventil erneuert.Mein Sohn fuhr am Freitag ohne Probleme zum Gardasee.Gestern trat das selbe Problem,plötzlicher Leistungsabfall,wieder auf.Höchstwahrscheinlich ist der Turbolader defekt.Ist es OK noch ca.350km so zu fahren,oder nicht.
Bitte um Rat
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Volkswagen
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Morgen :)

 

Wenn sich der Turbolader definitiv als defekt herausgestellt hat, sollte keinesfalls mehr mit dem Fahrzeug gefahren werden, um Folgeschäden zu vermeiden.

 

Es wird sich zwar "nur" um eine defekte VTG (variable Turbinengeometrie) Verstellung handeln, aber:

 

Beim Diesel kommt die Gefahr hinzu, dass sich im Falle, dass der Motor durch einen defekten Lader Öl ansaugt, der Motor nicht mehr abstellen lässt und unkontrolliert über den Drehzahlbegrenzer hinausdreht - bis er explodiert oder festfrisst. Hier kann dann nur noch blitzschnell versucht werden, den Motor durch Einkuppeln im höchsten Gang bei fest getretener Bremse abzuwürgen.

 

In Anbetracht des Risikos von teuren Folgeschäden würde ich das Risiko nicht eingehen, auch wenn es gut gehen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Danke für Ihre Ratschläge

wie kann man einen Laderschaden selber feststellen

Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ohne spezielle Fachkenntisse und Prüfgeräte leider nicht so einfach.

Sie können an der tiefsten Stelle des Ladedrucksystems - meist der Ladeluftkühler- durch lösen der Druckschläuche prüfen, ob Öl aus dem Kühler tropft. Ist dies der Fall, drückt der Lader schon erheblich Öl und sollte demnächst getauscht / überholt werden. Der Laderluftkühler ist leider nicht einfach so zugänglich. Man kann natürlich auch einen der oberen Druckschläuche kontrollieren, steht hier in Falzen / Knicken der Rohre schon Öl ist ebenfalls Vorsicht geboten (ein leichter Ölfilm ist allerdings OK!)

 

Bei den VTG Ladern geht meist "nur" die Verstellmechanik kaputt, leider ist diese nicht austauschbar, da es die Teile nicht einzeln gibt.

 

Wenn das Symptom derzeit wieder so ist wie ursprünglich, also dass der Fehler nach dem Neustart weg ist, liegt dies daran, dass die Motorelektronik feststellt, dass ein Ladedruckproblem vorliegt. Sie geht dann in Notlauf, was sich durch den Kraftverlust äußert. Wenn der Motor neu gestartet wird, wird der Fehler auf noch Vorhandensein gebprüft. ist dies nicht der Fall, wird der Notlauf beendet, bis der Fehler wieder auftritt.

 

Wie gesagt, es wird sich hier um das klassische VTG Problem handeln, Ihre Werkstatt hat offensichtlich ja schon versucht, hier eine Reinigung vorzunehmen.

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Volkswagen