So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Diagnosetechniker
Kategorie: Volvo
Zufriedene Kunden: 1427
Erfahrung:  Diagnosetechniker mit Schwerpunkt in Diagnose aller Systeme
37181644
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Volvo hier ein
Mustermann ist jetzt online.

An meinem Volvo 940 Kombi (9101/455 - BJ 92) mit Turbolader

Kundenfrage

An meinem Volvo 940 Kombi (9101/455 - BJ 92) mit Turbolader B230 FT Motor & Automatik setzt das Gebläse während der Fahrt beim Drücken des Gaspedals aus. Wird das Gaspedal zurückgenommen setzt das Gebläse wider ein.

Gewechselt wurden bislang vorne im Motorraum: Klima & Heizungskühler, Klimakompressor, Trockner; im Innenraum: Gebläsemotor, Heizungs-/Klimasteuergerät und Gebläse-Vorwiderstand, Wärmetauscher & Klimakondensator. Beim Wechsel des Wärmetauschers im Innenraum wurde das komplette Armaturenbrett demontiert und danach wieder eingebaut. Leider ist die ausführende (Volvo) Werkstatt seit März 2011 nicht mehr existent.

Gibt es zu diesem lästigen Gebläseaussetzer-Problem eine Lösung?

Ich bin für jeden Vorschlag dankbar.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Volvo
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

vielen dank, dass Sie sich für Justanswer entschieden haben. Nach bestem Wissen und Gewissen möchte ich Ihre Frage beantworten.

Es wurde ja bereits so ziemlich jedes Teil getauscht was mit dem Problem in Verbindung stehen könnte.
Das einzige das jedoch noch nicht ausgetauscht wurde, und was meiner Meinung auch tatsächlich der Fehler sein könnte, ist der Kabelstrang für den Gebläsemotor.
Je nach Modell gibt es einzelne Kabelstränge von Vorwiderstand zu Motor, es könnte sich dabei aber auch um den gesamten Armaturenbrettkabelstrang handeln.
Die Verkabelung sollte jedoch geprüft werden.
Vielleicht liegt ein Kurzschluss oder Wackelkontakt vor welcher das Problem verursacht.
Scheinbar ist dies auch die einzige Möglichkeit die noch verblieben ist.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen unter dem Button "dem Experten antworten" kostenfrei zur Verfügung und würde mich über eine Bewertung und Akzeptierung Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Widlock
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Herr Widlock, besten Dank für die Replik, die ausgesprochen interessant ist. Jedoch war eine Überprüfung des Kabelstranges vom Vorwiderstand zum Gebläse sowie unter dem Armaturenbrett eine der ersten Maßnahmen meiner Fehlersuche. Ein Kurzschluß ist auch keine Fehlerursache, da das Gebläse dann beim Zurücknehmen des Gaspedals während der Fahrt nicht wieder anlaufen würde. Das trifft auch auf einen Wackelkontakt zu. Die von Ihnen angegebenen Fehlerursachen würden sowohl bei der Fahrt als auch im statischen Zustand auftreten. Der Fehler tritt jedoch nur während der Fahrt auf und ist besonders unangenehm im Sommer, wenn die A/C benötigt wird. Noch nicht geprüft habe ich Nr. 497 die ECC Magnetventileinheit, Nr. 499 die ECC Leistungseinheit sowie die Sensoren Nr. 502 Außentemp, Nr. 503 Sonnensensor und Nr. 504 Innentemp. Eine etwas tiefgründigere Antwort auf mein Problem würde der Sachlage dienlich sein.
Es grüßt Sie freundlich, Jürgen Koop
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Herr Koop,

Ich kann mir nicht vorstellen das ein defekter Temperaturfühler dazu führt, daß das Gebläse aussetzt.
Auch der Sonneneinstrahlungssensor sollte hier nicht das Problem sein. Viel wahrscheinlicher wäre es wenn die Temperaturregelung dann verrückt spielen würde. Ausserdem sollte das Problem dann ebenso im Stand auftreten.
Die Annahme das es sich um einen Wackelkontakt handeln könnte basiert auf der Tatsache das es beim Fahren eher zu Vibrationen kommen kann. Wenn die Leitungen jedoch bereits geprüft wurden hätte hier sicherlich etwas auffallen müssen.
Haben Sie die Möglichkeit die Spannungsversorgung am Gebläsemotor zu prüfen, um zunächst herauszufinden ob es die Spannungversorgung ist, welche plötzlich unterbrochen ist, oder die Masseversorgung?
Mit einer Glühlampe parallel zum Stromkreis des Gebläsemotors müsste man dies prüfen können. Man könnte zunächst die Plus und Masse kontrollieren, dann einzeln Plus und Masse in Verbindung mit, beispielweise, dem Zigarettenanzünderanschluss.

Wenn man anschliessend ermitteln könnte von wo die Spannung geschaltet wird könnte man dieses Bauteil genauer prüfen.
Leider verfüge ich nicht über die entsprechenden Schaltpläne und Bauteilcodes, da diese nur für den internen Gebrauch zur Verfügung stehen.
Ich kann Ihnen somit nur begrenzt helfen.

Grüße

Widlock
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Herr Widlock, besten Dank für die Replik von heute. Ich vermute, dass es ev. ein verstopfter Luftschlauch zu dem Innentemperaturgeber ist, der sich an der Deckenleuchte befindet. Er mißt die Innenraumtemperatur in Kopfhöhe. Er wird durch einen Schlauch vom Ansaugrohr entlüftet, der Luft durch den Geber saugt. Wissen Sie wo dieser Schlauch durch die Spritzwand zum Ansaugrohrgeführt wird?
Die Versorgungsspannung am Gebläsemotor kommt von der Sicherung #28 (hat keinen Wackelkontakt!) und der Minuspol wird von Nr. 499 der ECC Leistungseinheit durch einen Emitterfolger und einen Relaiskontakt (Stufe 5) geregelt. Wenn dieser Fehler auftritt, sind die Steuersignale von den Polen 3, 4, 8 und 22 am Heizungs-/Klimasteuergerät (je nach Schalterstellung) auf plus 12V, d.h. das Gebläse läuft nicht. Warum das Heizungs-/Klimasteuergerät das Gebläse abschaltet ist mir immer noch rätselhaft. Als Experte wissen Sie bestimmt von einer Lösung des Problems, auch wenn sie - wie oben gesagt - mir nur begrenzt helfen können.
Es grüßt Sie freundlich, Jürgen Koop
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Other.
Dieser Experte kann, nach eigener Ausage, nur begrenzt weiter helfen.