So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verwaltungsrecht
Zufriedene Kunden: 22900
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verwaltungsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrtes AnwaltsTeam, 2016 haben wir ein gebrauchtes

Beantwortete Frage:

Sehr geehrtes AnwaltsTeam,
2016 haben wir ein gebrauchtes Wohnmobil (Bj. 1991) gekauft und es für den Winter abgemeldet. Die Neuanmeldung im April 2017 haben wir über einen Zulassungsservice vornehmen lassen.
Da jetzt, vor unserem Urlaub, eine größere Reparatur ansteht, haben wir festgestellt, dass nicht alle Eintragungen aus der vorherigen Zulassungsbescheinigung (die uns noch in Kopie vorliegt) in die aktuelle übernommen wurde. Unter anderem die ergänzenden Infos zum Motor, dem Wohnmobilaufbau und die Eintragung der Markise, aber auch zusätzliche Informationen zur "technisch zulässigen Anhängelast gebremst in kg", die so umfangreich sind, dass sie in das dafür vorgesehene Feld in der Zulassungsbecheinigung nicht rein passen.
Also, in der aktuellen Zulassungsbescheinigung Teil 1 fehlen Fahrzeugrelevante Daten, die offenbar bei der Ausstellung nicht übertragen wurden, unter Umständen aber für die Aufrechterhaltung der Betriebserlaubnis relevant sind.
Was sollen wir jetzt unternehmen?
Müsste nicht die Zulassungsstelle, die die Eintragung offensichtlich vergessen hat, diese nachtragen? Idealerweise kostenfrei? Oder müssen wir etwa ein TÜV Gutachten beauftragen?
Vielen Dank ***** ***** Einschätzung.
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Verwaltungsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Für die Eintragung sämtlicher zulassungerechtlicher Daten in die Zulassungsbescheinigung Teil 1 ist ausschließlich die Straßenverkehrsbehörde in der Rechtspflicht!

Sofern in Ihrem Fall relevante Daten nicht in die Zulassungsbescheinigung Teil 1 aufgenommen worden sein sollten, so können Sie von der Behörde verlangen, dass eine entsprechende Nacheintragung zu erfolgen hat.

Da für die Ausfertigung der Zulassungsbescheinigung Teil 1 bereits die hierfür anfallenden Verwaltungsgebühren entrichtet worden sind, und da die Nichteintragung der in Rede stehenden weiteren Angaben und Daten durch die Behörde versäumt worden ist, kann Ihnen diese Nacheintragung auch nicht in Rechnung gestellt werden!

Klicken Sie für die erbrachte anwaltliche Beratung abschließend oben auf die "Bewertungssterne" (=3 bis 5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhält der beratende Experte von dem Portalbetreiber Justanswer seine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verwaltungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.