So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verwaltungsrecht
Zufriedene Kunden: 22851
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verwaltungsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

hallo ! gibt es eine amtsenthebung des jagdvorstandes

Kundenfrage

hallo !
gibt es eine amtsenthebung des jagdvorstandes ?
danke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verwaltungsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nach § 9 Absatz 2 Satz 1 Bundesjagdgesetz gil:

Die Jagdgenossenschaft wird durch den Jagdvorstand gerichtlich und außergerichtlich vertreten. Der Jagdvorstand ist von der Jagdgenossenschaft zu wählen.

Die Jagdgenossenschaften unterliegen nach den jeweiligen landesrechtlichen Bestimmungen der Aufsicht der zuständigen Behörden. So regelt zum Beispiel § 5 Absatz 1 des JagdGHamburg:

Die Jagdgenossenschaft ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und untersteht der Aufsicht der zuständigen Behörde.


Sollte daher die zuständige Aufsichtsbehörde aufgrund der geschilderten Straftaten die charakterliche Eignung des Vorstands zur Wahrnehmung des Amtes für nicht mehr gegeben erachten, so könnte die Aufsichtsbehörde grundsätzlich auf eine Ablösung des Vorstands hinwirken.

Es gibt somit zwar kein "Amtsenthebungsverfahren", die Aufsichtsbehörde hat aber die Möglichkeit, einen Vorstand, der nicht mehr die erforderliche Zuverlässigkeit besitzt, ablösen zu lassen.

Darüber hinaus geben sich die Jagdgenossenschaften Satzungen, die ebenfalls von der Aufsichtsbehörde zu genehmigen sind. In diesen Satzungen kann vorgesehen sein, dass und unter welchen Voraussetzungen eine Ablösung/Abwahl des Vorstandes in Frage kommt.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nach § 9 Absatz 2 Satz 1 Bundesjagdgesetz gil:

Die Jagdgenossenschaft wird durch den Jagdvorstand gerichtlich und außergerichtlich vertreten. Der Jagdvorstand ist von der Jagdgenossenschaft zu wählen.

Die Jagdgenossenschaften unterliegen nach den jeweiligen landesrechtlichen Bestimmungen der Aufsicht der zuständigen Behörden. So regelt zum Beispiel § 5 Absatz 1 des JagdGHamburg:

Die Jagdgenossenschaft ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und untersteht der Aufsicht der zuständigen Behörde.


Sollte daher die zuständige Aufsichtsbehörde aufgrund der geschilderten Straftaten die charakterliche Eignung des Vorstands zur Wahrnehmung des Amtes für nicht mehr gegeben erachten, so könnte die Aufsichtsbehörde grundsätzlich auf eine Ablösung des Vorstands hinwirken.

Es gibt somit zwar kein "Amtsenthebungsverfahren", die Aufsichtsbehörde hat aber die Möglichkeit, einen Vorstand, der nicht mehr die erforderliche Zuverlässigkeit besitzt, ablösen zu lassen.

Darüber hinaus geben sich die Jagdgenossenschaften Satzungen, die ebenfalls von der Aufsichtsbehörde zu genehmigen sind. In diesen Satzungen kann vorgesehen sein, dass und unter welchen Voraussetzungen eine Ablösung/Abwahl des Vorstandes in Frage kommt.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt