So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 21357
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verwaltungsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

wenn man ein verbundstudium abgebrochen hat um zu arbeiten

Kundenfrage

wenn man ein verbundstudium abgebrochen hat um zu arbeiten und dann ein studium an einer fh beginnt, werden einem die beim verbundstudium nichtbestandenen prüfungen an der fa angerechnet
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verwaltungsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Das Verbundstudium ist ein berufsbegleitende Studienangebot der Fachhochschulen. Die jeweiligen Prüfungsordnungen der einzelnen Studiengänge können daher vorsehen, dass eine Anrechung von Prüfungsleistungen aus dem Verbundstudium auf das Studium an der FH erfolgt.

So sieht etwa die Master-Prüfungsordnung (BWL) der FH Dortumund in § 11 Absatz 1 asudrücklich vor, dass Studienzeiten, Studienleistungen und Prüfungsergebnisse in demselben Studiengang an anderen Hochschulen ohne Gleichwertigkeitsprüfung angerechnet werden. Diese Anrechnung erfolgt von Amts wegen, also ohne weiteres.

Sieht Ihre Prüfungsordnung daher vor, dass Sie nur drei Bestehensversuche haben, und hatten Sie in demselben Studiengang im Rahmen Ihres Verbundstudiums bereits zwei Fehlversuche, so kann dies entsprechend berücksichtigt werden und dazu führen, dass Sie zu keinem weiteren Prüfungsversuch mehr zugelassen werden.



Ich bedaure. Ihnen keine günstigere Auskunft erteilen zu können. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Das Verbundstudium ist ein berufsbegleitende Studienangebot der Fachhochschulen. Die jeweiligen Prüfungsordnungen der einzelnen Studiengänge können daher vorsehen, dass eine Anrechung von Prüfungsleistungen aus dem Verbundstudium auf das Studium an der FH erfolgt.

So sieht etwa die Master-Prüfungsordnung (BWL) der FH Dortumund in § 11 Absatz 1 asudrücklich vor, dass Studienzeiten, Studienleistungen und Prüfungsergebnisse in demselben Studiengang an anderen Hochschulen ohne Gleichwertigkeitsprüfung angerechnet werden. Diese Anrechnung erfolgt von Amts wegen, also ohne weiteres.

Sieht Ihre Prüfungsordnung daher vor, dass Sie nur drei Bestehensversuche haben, und hatten Sie in demselben Studiengang im Rahmen Ihres Verbundstudiums bereits zwei Fehlversuche, so kann dies entsprechend berücksichtigt werden und dazu führen, dass Sie zu keinem weiteren Prüfungsversuch mehr zugelassen werden.



Ich bedaure. Ihnen keine günstigere Auskunft erteilen zu können. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verwaltungsrecht