So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verwaltungsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin verbeamtete Lehrerin. Am 13.12.2010 teilte mir mein

Kundenfrage

Ich bin verbeamtete Lehrerin. Am 13.12.2010 teilte mir mein Rektor mündlich mit, dass ich ab 14. 12.2010 an eine andere Schule abgeordnet sei. Ist diese kurzfristige, mündliche (telefonische) Vorgehensweise der Schulätin rechtens, oder hätte ich ein Schreiben erhalten müssen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verwaltungsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein, das geht so nicht. Hier handelt es sich lediglich um eine unverbindliche mündliche Mitteilung ohne Rechtswirkung.

Der Dienstherr muss die Umsetzung schon schriftlich bekannt geben.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie gehe ich nun vor? Ich bin seit 14.12.2010 an dieser anderen Schule, habe auch meinen Einspruch wegen der Kürze der Zeit per E-Mail an die Schulrätin geschickt.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie sind bereits gewechselt? Dann beschweren Sie sich schriftlich und bestehen darauf, an die alte Stelle zurückkehren zu können, da die Umsetzung fehlerhaft erfolgt ist.
raschwerin und weitere Experten für Verwaltungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gibt es einen §, der das regelt?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nach § 38 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) ist eine mündliche Zusicherung unwirksam.

Darauf kann man ableiten, dass auch die mündliche Umsetzung hier in Ihrem Fall unwirksam war.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verwaltungsrecht