So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 17374
Erfahrung:  Seit 20 Jahren zugelassene Rechtsanwältin, zwei Fachanwaltstitel, Korrespondenzsprachen: Deutsch und Englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Ein Kunde reklamierte unsere Werkleistung nach 3 Jahren eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein Kunde reklamierte unsere Werkleistung nach 3 Jahren eine undichte Silikonfuge. Diese Wartungsfuge ist von der Gewährleistung ausgeschlossen. Im Anschluß behauptete er der Abriß der Fuge sei auf fehlerhaften Einbau der Duschwanne zurückzuführen. Er ließ sich einen Kostenvoranschlag durch einen Installateur geben und forderte uns auf dem beizutreten.Da wir das nicht als Beweis gesehen haben reagierten wir nicht. Inzwischen ließ er die Arbeiten durch den Installateur beseitigen und forderte Schadenersatzpflichtig durch Rechtsanwalt. Inzwischen liegt uns ein Mahnbescheid vor.
Was ist zu tun.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Zunächst einmal müssen Sie gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen.
Das machen sie in dem sie auf dem Formular ankreuzen: ich widerspreche der Forderung insgesamt und den Mahnbescheid so an das Mahngericht schicken, dass er binnen 14 Tagen dort eingeht.Unterlassen Sie dies dann wird aus dem Mahnbescheid ein Vollstreckungsbescheid und dann so etwas wie ein Gerichtsurteil.Wenn er behaupten will, dass sie die Dusche fehlerhaft eingebaut haben Und dass darauf Die Undichtigkeit der Silikonfuge zurückzuführen ist,so muss er dies beweisen.Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Zudem können Sie Verjährung einwenden. Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt zwei Jahre ab Abnahme.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag Frau Schießel, reicht die Inaugenscheinahme durch einen Dritten (Installateur) und die Tatsache das es nachgearbeitet wurde als Beweis? Gilt die EInrede der Verjährung auch wenn BGB vereinbart wurde? Zwei Jahre doch wohl bei Garantie nicht aber Gewährleistung?
Nein, das genügt nicht, denn es muss nachgewiesen werden dass sie die Wanne falsch eingebaut haben und dass dies die Fehlerhaftigkeit verursacht hat. Eine Nacharbeit reicht dazu nicht.
Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre ab Abnahme. Es sei denn man nimmt ein Bauwerk an, dann beträgt die Frist fünf Jahre
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr aufschlußreich. Letzte Frage: Ist die Sanierung eines Badzimmers ein Bauwerk?
Wenn eine grundlegende Erneuerung gegeben ist, die einer Neuerrichtung gleich zu setzen ist dann jaIch hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Wenn ich helfen konnte werde ich durch eine positive Bewertung bezahlt vielen Dank
Ich bitte höflich um,Mitteilung was einer positiven Bewertung und damit einer Bezahlung meiner Arbeit entgegenstehtNur wenn wir Experten auch bezahlt werden ist sichergestellt dass immer jemand für Sie zur Verfügung steht
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.