So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 6067
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe vor einigen Monaten ein Auto verkauft,

Beantwortete Frage:

Hallo, ich habe vor einigen Monaten ein Auto verkauft, welches die Dame unbedingt haben wollte. Wir haben uns auf einen Kaufpreis geeinigt und das Auto bekam frischen Tüv.
Jetzt möchte die Dame das Auto was sie für 500,- haben wollte nichtmehr haben und behauptet das es keine 120,- wert sei und sie es mir vor die Tür stellt und nicht bezahlt.
Was kann ich tun?
Mit freundlichen Grüßen
Rico Hoppe
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Wurde ein schriftlicher Kaufvertrag geschlossen? War der Kaufpreis auf € 500,00 angesetzt? War ein Zahlungszeitpunkt vereinbart?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,es wurde ein schriftlicher Vertrag geschlossen, mit der Kaufsumme 500,-Es handelt sich hierbei um meine Exfreundin, der ich das Auto in den letzten Jahren zur Verfügung gestellt habe und das sie nach unserer Trennung unbedingt behalten wollte.
Sie hat bei mir noch andere Aussenstände, die sie in Raten zu 100,- abzahlen wollte...
Die Papiere hatte ich so aufgesetzt wie die Summen angefallen sind, erst der andere Betrag und in Anschluss das Auto.
Heute teilt sie mir mit das sie ein anderes Auto hat und mir den Renault Clio, um den es geht, zurückgeben will, da sie ihn nicht mehr möchte.
Nach einigem in und her per whatsapp, kam das der Satz sie könne das nicht zurückzahlen......
Sie beharrt darauf das Auto mir morgen vor die Tür zu stellen und den Schlüssel in den Briefkasten zu werfen.
Wir hatten vereinbart das der KFZ Bief bei mir verbleibt, da ist er auch noch.
Ich habe ihr angeboten, das sie das Auto verkaufen kann und von mir gegen Unterschrift den Brief bekommt.
Leider hat sie das Auto auch noch nicht umgemeldet.
Mit freundlichen Grüßen
Rico Hoppe
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Aufgrund des geschlossenen Kaufvertrags haben Sie einen Anspruch auf Zahlung des vollen Kaufpreises in Höhe von € 500,00.

Diesen Vertrag gilt es zu erfüllen, wenn kein Rücktrittsrecht vereinbart wurde. Hieran hat sich auch Ihre Ex-Freundin zu halten.

Aus rechtlicher Sicht können Sie eine letztmalige Frist zur Zahlung setzen (7 Tage). Bei Nichtzahlung können Sie einen Rechtsanwalt hinzuziehen. Weil Ihre Ex-Freundin in Verzug ist, hat diese nach § 286 BGB auch die Kosten für den Rechtsanwalt zu bezahlen.

Als letzten Schritt können Sie den Betrag gerichtlich einklagen. Auch diese Kosten wären dann von Ihrer Ex-Freundin zu tragen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich habe ihr die Möglichkeiten mitgeteilt.
Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.
Mit freundlichen Grüßen
Rico Hoppe
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,
ich bekam heute einen Anruf von der Caritas, an die sich meine Exfreundin gewand hat.
Diese Frau am Telefon sagte das meine Ex nicht zahlen könne und ihr Gerichtskostenbeihilfe zusteht. Damit könne sie sich einen sehr guten Anwalt nehmen.
Die Kosten würde der Verlierer übernehmen müssen sagte sie weiter.
Meine Ex würde im Zweifelsfall Privatinsolvenz anmelden und das Auto gehöre dann ihr.
Einen Vergleich wollte sie mir am Telefon vorschlagen, der so aussah, das ich das Auto zurücknehme.
Weiter sagte sie das das Auto gravierende Mängel aufwiese und keine 500,- wert sei, das wäre Betrug.
Wie stehen meine Chancen jetzt?
Mit freundlichen Grüßen
Rico Hoppe
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 22 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Ihre Chancen sind nach wie vor gut.

Die Dame hat Ihnen wohl nicht gesagt, dass Sie Ihre Freundin wegen Eingehungsbetrug anzeigen können (sie hat Ihnen Zahlungsfähigkeit vorgespiegelt).

Wenn sie in die Insolvenz geht, bleibt nämlich eine Forderung aus Betrug bestehen. Da hilft die Insolvenz nicht weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,vielen Dank für Ihre Ausführungen.
Es wird wohl so kommen, das ich gegen meine Ex vorgehe, weil sie versuchen wird alle Register zu ziehen weil ihr jemand ein anderes Auto zur Verfügung stellt das sie nicht bezahlen muss. Das ist der ganze Grund.
Meine Ex arbeitet halbtags und hat 3 Kinder (12, 13,15) Ich weiss nicht inwieweit das auch eine Rolle spielt.
Mit dem Auto war ich beim Tüv und habe bis zur Nachuntersuchung alle aufgefürten Mängel beseitigen lassen.
Das Auto hat im September neuen Tüv bekommen, kann also keine gravierenden Mängel haben.....ausser sie sind in der Zeit danach entstanden.
Sie wird alles versuchen um das Auto loszuwerden.
Ich habe sehr viel Geld in dieses Auto investiert um meiner damaligen Freundin das Auto zur Verfügung stellen zu können da sie eines brauchte.
Im Kaufpreis des Autos war allerdings mündlich vereinbart das sie mir damit einen Teil wiedergibt. Sie war einverstanden, da sie ihr kleines Auto bisher liebte.
In der vorangegangenen Zeit lieh ich ihr immer wieder Geld oder bezahlte Verschiedenes.
Dieses zahlt sie mir gerade in raten zurück. Falls sie dieses nicht aufgrund der Streitigkeit jetzt gestoppt hat.
Allerdings gibt es für alles schriftliche und unterschriebene Vereinbarungen.
Der Betrag beläuft sich incl Auto noch auf 1105,-.
Stehen meine Chancen immer noch gut oder kann es auch passieren das ich am Ende auf den Kosten sitzen zu bleiben?
Mit freundlichen Grüßen
Rico Hoppe
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Recht werden Sie bekommen.

Dass Sie aber auf den Kosten sitzen bleiben ist nicht ausgeschlossen. Wenn Ihre Ex-Freundin nur Einkommen unterhalb der Pfändungsfreigrenze hat, können Sie nicht gegen sie vollstrecken. Bei 3 Kindern liegt diese bei ca. €2.000,00 netto.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-