So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 23348
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung vertragsrechtlicher Mandate.
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Versicherung Elementar

Diese Antwort wurde bewertet:

Versicherung Elementar

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

stellen Sie bitte Ihre Frage!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ganz kurz wir haben vor einigen Wochen in einem Mietshaus, in dem wir nicht wohnen, also das wir vermieten und oben eine Wohnung haben wenn wir vor Ort sind an der Decke einen feuchten Fleck entdeckt. Dort sind noch alte Hohldecken.
haben aufgemacht, gesehen dass an der Ecke vom Attika was undicht ist und reinläuft.
Haben also auch oben aufgemacht, die alte Teerdecke entfernt, ist quasi wie ein Erker über meinmer Küche und alle Bretter neu gemacht, abgeichtet und waren gerade fertig, aber wahrscheinlich noch nicht ganz trocken als der Sturm kam.
Hat irgendwie die neu verlegten Sachen so angegriffen, dass an der Anschlusstelle Haus Erker richtig Wasser runterlief.
Habe ich jetzt einen Anspruch auf Ersatz, denn wir mussten alles nasse wieder rausholen und ersetzen.
Kann die Versicherung sich da sträuben? Wir haben jetzt wirklich so vier Wochen gearbeitet bis wir das neue Leck richtig zuhatten, weil die Wetterverhältnisse so unmöglich sind.
Es immer wieder mal schüttete.
Ein Dackdecker wollte gleich die ganzen Ziegeln auswechseln, die sind aber nicht undicht.

Vielen Dank für Ihre weiteren Mitteilungen!

Unter den gegebenen Umständen wird nicht die Elementarversicherung, wohl aber Ihre Haftpflichtversicherung oder Wohngebäudeversicherung den eingetretenen Schaden regulieren.

Die Elementarversicherung deckt nur Schäden ab, die durch Überschwemmungen, Erdbeben, Erdsenkungen und Erdrutsche, Schneedruck und Lawinen sowie Rückstau entstehen.

Ein solcher Fall liegt hier nicht vor, denn der Schaden war ja bereits dadurch angelegt, dass die Undichtigkeit vorlag. Der später einsetzende Regen (Sturm) hat diesen bereits vorliegenden Schaden erst sichtbar gemacht.

Sie können daher Regulierung des Schadens von Ihrer Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung beanspruchen.

Melden Sie daher der Versicherung den Schaden, und fordern Sie diese zur Regulierung auf. Sollte die Versicherung sich weigern, so können Sie den Ombudsmann für das deutsche Versicherungswesen einschalten und nach dorthin Beschwerde führen.

Sollte die Versicherung nicht einlenken, so übermitteln Sie dem Ombudsmann den gesamten Sachverhalt zur weiteren Veranlassung:

http://www.versicherungsombudsmann.de/home.html

Das Verfahren ist für Sie kostenfrei, und der Schlichterspruch ist für die Versicherung rechtlich bindend!

Der Ombudsmann wird Ihre Versicherung sodann verpflichten, in die Regulierung einzutreten.

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Müssen die dann alle Kosten, auch die erst entstandenen Kosten mit tragen, darum geht es mir. Ich habe es der R und V gemeldet, habe auch eine Schadensnummer, ich soll nun einen genaue Aufstellung machen. Also es ist durch diesen Sturm ein zusätzlicher Schaden entstanden, weil alles Holz das wir eingesetzt hatten nass geworden ist.
Denn die Dachpappe und folie waren an den Seiten zwar verklebt aber noch nicht fest? Also zweimal Holz, zweimal Dachpappe etc. Das Holz war durch den Weittereinsturz nach e iner Woche verschimmelt. Habe es noch da stehen als wir es wieder rausgenommen haben.
Das ist ein offener Erker oben drüber wie Balkon und da lief dann alles drunter von den enden hger.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Für uns war das ja nicht absehbar und wir haben erstmal aufgemacht und alles repariert, nicht dass die Versicherung uns dann sagt, ein Fachmann hätte das besser regeln können.

Ja, Sie können von Ihrer Versicherung Ersatz sämtlicher Schäden beanspruchen: Listen Sie daher die Ihnen entstandenen Schäden ganz konkret auf, wie von der Versicherung verlangt.

Fertigen Sie nach Möglichkeit zudem Fotos von den Schäden an, und legen Sie diese dem Scheiben bei, damit die Versicherung sich sofort ein entsprechendes Bild machen kann, so dass eine Inaugenscheinnahme vor Ort durch einen Versicherungsvertreter nicht notwendig ist.

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
o.k. wir haben bilder gemacht von den einzelnen Arbeitsschritten.
Werde jetzt alles zusammenzählen und möchte nicht nochmal da hin fahren nur wegen einem Gutachter.
Also kann man so ein Leck, das nicht absehbar war nicht Renovierungssache, sondern ein Schaden? Dann wäre ja die Sache ganz einfach

Ja, richtig, Sie können dies als Schaden angeben/melden.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo jetzt muss ich nochmal nachfragen, die Versicherung hat mir heute per Telefon erklärt, dass ich nicht nachgewiesen habe, dass es ein Sturmschaden ist und dass es ein Baumangel ist.
Das Dach war aber doch 100 Jahre dicht.Habe ich da überhaupt Chancen?

Gern antworte ich Ihnen weiter.

Ich darf Sie aber bitten, zunächst eine positive Bewertung für Ihre einen Monat zurückliegende Frage abzugeben, damit meine bisher erbrachte umfassende Rechtsberatung auch vergütet wird. Ich werde sodann umgehend auf Ihre Nachfrage eingehen, und Sie können anschließend beliebig oft und kostenfrei nachfragen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sorry, das ist mir am Handy durchgeflutscht.
Wir waren bis gestern vor Ort und haben immer wieder gearbeitet, weil es auch immer reinregnete.
Von der Versicherung bekam ich heute telefonisch die Auskunft, Baumangel, sie zahlen nicht.
Das Haus ist über 100 Jahre alt. Kann da nach so vielen Jahren Dichtighkeit noch ein Baumangel auftreten. Angeblich hat der Gutachter das festgestellt anhand der Bilder die ich schickte.

Vielen Dank!

Haben Sie denn der Versicherung die Fotos zur Verfügung gestellt, und ist ein Mitarbeiter der Versicherung vor Ort gewesen, um sich ein Bild von dem Schaden zu machen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe Bilder geschickt, von unseren Arbeitsgänge, es war niemand vor Ort, angeblich konnten die das anhand der Bilder entscheiden.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wir waren ab dem 7. 11. bis gestern vor Ort. Kam niemand.
Dort habe ich nur Handy und hier den Computer deswegen frage ich nochmal nach. Weil Sie ja meinten das müsste die Gebäudehaftpflicht übernehmen. Habe trotz allem diese Ombudsmann Schlichtungsstelle eingeschaltet.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann ja für Ihre Auskunf tnochmal bezahlen.

Das erscheint mir mehr als fragwürdig, denn gerade in solchen Fällen entscheiden die Versicherer in der Regel nur auf der Grundlage einer persönlichen Inaugenscheinnahme vor Ort. Dass dies in Ihrem Fall unterblieben ist, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Sie haben daher gut daran getan, den Ombudsmann einzuschalten, und ich gehe unter den gegebenen Umständen auch davon aus, dass die Versicherung verpflichtet werden wird, den gesamten Schadensfall noch einmal umfassend zu prüfen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke sehr.

Gern!