So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 26999
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Unsere Familie: Vater, Mutter u 2 Kinder unsere Mutter ist

Beantwortete Frage:

Unsere Familie: Vater, Mutter u 2 Kinder
unsere Mutter ist nun verstorben
Es gibt 2 Konten bei verschiedenen Banken
Kontoinhaben Mutter und Vater
Guthaben ca. 60.000,00 € - 46.000,00 ist Geld das mein Vater vor länger
Zeit von seiner Familie geerbt hat.
Unser Vater ist 87Jahre und lebt im Moment noch sehr rüstig in einer Mietwohnung,
Pflege- und Putzdienste zahlt er von seiner Rente.
aber trotzdem könnte ja bei Gesundheitsverschlechterung ein Altersheim anfallen. Die Rente langt dann nicht.
Ich wollte nun hierfür dieses Geld für unseren Vater zur Absicherung stehen lassen.
Meine Schwester will nun jedoch erben. Besteht hier überhaupt ein Erbanspruch
und wenn ja, wie rechnet sich das
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn kein Testament besteht, dann tritt die gesetzliche Erbfolge ein. Nach §§ 1931, 1371 BGB erbt Ihr Vater die Hälfte und die beiden Kinder je 25% des Nachlasses Ihrer Mutter.

Bitte beachten Sie, dass wenn Ihre Eltern im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft gelebt haben, sie zwei getrennte Vermögensmassen haben. In den Nachlass Ihrer Mutter fällt daher nur ihr Eigentum.

Das Guthaben auf den gemeinsamen Konten hat Ihr Vater geerbt steht also allein Ihrem Vater zu und fällt daher nicht in den Nachlass. Ihre Schwester hat daher keinen Anspruch auf das Geld.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.