So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 22893
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung vertragsrechtlicher Mandate.
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Vor ca vier Wochen wurde bei mir eingebrochen und Bargeld in

Kundenfrage

vor ca vier Wochen wurde bei mir eingebrochen und Bargeld in Höhe von 14.500,00 Euro gestohlen. Das Geld war in KEINEM Tresor oder Geldkasette. Es war in einer Schublade unter der Ledercouch. Das Geld sollte nur temporär dort liegen, da drei Tage nachdem Einbruch eine größere Anschaffung bezahlt werden sollte. Das Wohnhaus ist durch eine massive Haustür geschützt, die stets zugezogen ist. Die Wohnungstür war ebenfalls zugezogen. Die Versicherung A schickte nun ein Schreiben, das sie einen Betrag in Höhe von 1.500,00 Euro überwiesen hat, mit dem Hinweis dass nicht mehr möglich ist, da das Geld in keinem Tresor von mindestens 200 Kg untergebracht war. Laut AGB scheint die Versicherung im Recht zu sein, oder? Habe ich irgendeinen Handlungsspielraum? Immerhin sollte das Geld nur temporär gelagert werden. ------ Bei Überprüfung der Versicherungsunterlagen habe meine Freundin und ich festgestellt zwei Hausratversicherungen abgeschlossen zu haben. Versicherung A und B. Kann ich den Schaden auch zusätzlich bei Versicherung B einreichen? Ich weiß nicht ob das Beteicherungsverbot greift, da Versicherung A nur 1.500,00/14.500,00 Euro gezahlt hat. Vielen Dank ***** ***** Grüße.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Was konkret regeln denn die dem Vertrag zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen für diesen Fall - können Sie die betreffende Regelung gegebenenfalls hier einstellen (hochladen)?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo Herr Hüttemann,



leider liegen mir die Unterlagen zur Zeit nicht vor, da ich im Büro bin. Dann werde ich diese heute Abend hochladen. In dem Schreiben der Versicherung steht sinngemäß dass eine Höhere Regulierung ausgeschlossen wird, da es die Höchstgrenze für Bargeld ist, welches sich nicht im Tresor befindet.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Vorbehaltlich einer näheren Prüfung der hier zugrunde liegenden Vertragsbedingungen, ist es in der Tat so, dass die Versicherer in derartigen Fällen von einer Obliegenheitsverletzung durch den Versicherungsnehmer ausgehen, die zu einer Kürzung, gegebenenfalls zu einem Ausschluss der Versicheungsleistung führt.

Die Versicherungsbedingungen erlegen einem Versicherungsnehmer nämlich die Verpflichtung auf, Wertgegenstände und Bargeld an einem geeeigneten und gegen fremden Zugriff geschützten Ort - in der Regel ein Tresor - aufzubewahren.

Ich befürchte daher, dass die Versicherung unter den hier vorliegenden Umständen nicht in die Schadensregulierung wird eintreten müssen.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Kann ich noch behilflich sein?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt