So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin Beklagter in einer widersprochenen Mahnsache

Kundenfrage

Ich bin Beklagter in einer widersprochenen Mahnsache. Es geht um einen 12-Monatsvertrag den ich am 30.09.2013 zum Jahresende gekündigt habe. Die Einzugsermächtigung habe ich zum Jahresende widerpsrochen. Drei Monate ca. 60 EUR habe ich wegen Liquidität nicht bezahlt. Eine Kündigungsbestätigung habe ich nicht erhalten. Nun habe ich genau ein Jahr später am 11.09.2014 eine Mahnung eines Inkassounternehmens erhalten. Die Mahnung habe ich widersprochen und trotzdem ein Vergleich angeboten, worauf man sich nicht eingelassen hat. Später habe ich einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten, dem ich widersprochen habe. Nun hat das Inkassounternehmen Rechtsanwälte eingeschaltet, die Klage erhoben haben. Eine Kopie meiner Kündigung, die ich persönlich mit einem Zeugen in dem Briefkasten des Vertragsgebers, liegt mir vor. Der Zeuge hat sich auch bereit erklärt ggf dies auch zu bezeugen. Folgende Kosten werden geltend gemacht: 284,37 nebst 5% aus 19,90 (jährliche Verwaltungsgebühr) seit 23.01.2014 aus 264,47 seit dem 13.09.2014 9,00 Rücklastschriftgebühren 20,00 vorgerichtl. Mahnkosten 40,95 Inkassokosten ---- Können Sie mir auf die Fakten eine Erwiderung formulieren?

Bitte um Rückmeldung.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wenn Sie die Klageschrift zur Verfügung stellen, können wir die Erwiderung gern gemeinsam vorbereiten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht