So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 2879
Erfahrung:  LLM in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Hallo.Ich möchte in Kosovo heiraten. Habe deutsche Staatsangehörigkeit.

Kundenfrage

Hallo.Ich möchte in Kosovo heiraten. Habe deutsche Staatsangehörigkeit. Jetzt brauche ich Ehefähigkeitszeugnis. Habe am Telefon erfahren was für Unterlagen ich von meinem Verlobten Brauche. Das waren Geburtsurkunde, Bescheinigung dass er geschieden ist und Wohnmeldebescheinigung. Alle Unterlagen habe ich vorgelegt, jetzt auf einmal heisst es dass noch mehr Unterlagen benötigt werden. Das ist dann auch noch so kompliziert beschrieben. Ich verstehe nicht was das für Unterlagen sind und egal wo ich nachfrage sagt man mir nur die drei Unterlagen die ich vorgelegt habe müssten reichen. Ist das so? Die Standesamtbeamtin hatte in 45 Jahren nie so ein Fall sie kennt sich gar nicht aus damit. Vielleicht verlangt sie deswegen zu viele Unterlagen? Folgende Unterlagen wurden jetzt noch verlangt:
Heiratsurkunde ausgestellt durch die zuständige kosovarische Heimatbehörde, versehen mit einer Legalisation sowie einer Übersetzung,
Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, versehen mit einer Legalisation,
Zum Nachweis der Wirksamkeit des ausländischen Scheidungsurteils für den Kosovo ist die Anerkennungsentscheidung des zuständigen Gerichts im Original mit Rechtskraftvermerk, versehen mit Legalisation.
Also letzte Unterlage verstehe ich gar nicht was das ist. Ist das nicht zu viele Unterlagen?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die geforderten oberen 3 Unterlagen sind nötig, wenn Ihre Frau schon zuvor verheiratet war.

Die letztgenannte Unterlage ist nötig, wenn die Scheidung nicht im Kosovo erfolgt ist.

In solchen Fällen wird in der Regel zur Heirat in Dänemark geraten, da hier nur nach dänischem Recht die Ehefähigkeit überprüft wird. Wichtig ist in Dänemark, dass die Ehepartner sich legal in der EU aufhalten (kein überzogene Visum, etc.).

Übersetzungen und Legalisationen werden auch auf deutsch oder englisch akzeptiert.

http://heiraten.sonderborgkommune.dk

Problem in Deutschland: Die Ehefähigkeit wird nach dem jeweiligen Heimatrecht des Verlobten geprüft. Dabei wird oft auch strenger vorgegangen, als in der Praxis im jeweiligen Heimatland, weil man dort die eigenen Gesetze nicht so genau nimmt.

Warum eine Anerkennungsentscheidung einer ausländischen Scheidung im Kosovo für ein Ehefähigkeitszeugnis für einen deutschen Staatsbürger verlangt wird, kann ich so auch nicht beantworten. Das könnte nur Sinn machen, wenn bei der Scheidung Sie noch kein deutscher Staatsangehöriger waren.

In solch komplizierten Fällen würde bei begrenzter Zeit eigentlich aus meiner Erfahrung heraus das jeweilige deutsche Standesamt von sich aus durch die Blume nach Dänemark verweisen. Zumindest kenne ich das in Hamburg so.

Die Alternative wäre, von den Behörden im Kosovo Ihre Ehefähigkeit prüfen zu lassen. Die Variante über Dänemark ist aber wahrscheinlich stressfreier.

Gruß

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht