So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 21343
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung vertragsrechtlicher Mandate.
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind im Bereich Postdienstleistungen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir sind im Bereich Postdienstleistungen tätig. Zur genauen Tätigkeit, wir holen Briefsendungen bei Kunden ab und stellen diese mit eigenem Personal in entsprechenden Routen Linie zu!
Nun haben wir folgendes Problem. Ein Kunde hat die Info übermittelt, dass er ab Jan. 2015 bzgl. dem neuen Mindestlohngesetzt nachweise sehen will, dass wir den Mindestlohn bei unseren Mitarbeiter einhalten! Darf er dass? Das ist ein sehr hoher Betriebsaufwand, wenn wir womöglich für jeden Kunden solche Nachweise erstellen müssen!
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Wie begründet der Kunde denn sein Auskunftsverlangen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

das ist aufgrund eines gesetztes! dass der Kunde abgesichert ist!

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung!

Nein, Ihr Kunde kann von Ihnen keine Auskünfte verlangen, denn für eine solches Auskunftsbegehren existiert keine Rechtsgrundlage.

Zunächst einmal besteht kein gesetzlicher Auskunftsanspruch, auf den sich Ihr Kunde Ihnen gegenüber berufen könnte.

Zudem begründet das zwischen Ihnen und dem Kunden bestehende Vertragsverhältnis ebenfalls keinen Auskunftsanspruch, denn die näheren Konditionen und die konkrete Ausgestaltung des zwischen Ihnen und dem Fahrer bestehenden Arbeitsvertrages - einschließlich der Einhaltung des Mindestlohnes - ist ausschließlich eine vertragsinterne Angelegenheit ziwschen Ihnen als AG und dem Fahrer als AN.

Das bedeutet, dass Sie weder vertraglich noch gesetzlich verpflichtet, die begherten Auskünfte zu erteilen.

Das bedeutet zugleich, dass Sie die Auskünfte nur auf reiner Kulanzbasis erteilen können - verpflichter sind Sie hierzu nicht.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Welches Schriftstück kann aufgesetzt werden, dass wir den Kunden nicht verärgern und verlieren und womit wir keinen hohen Aufwand haben und ohne dass wir Firmeninterne Zahlungsprozess preisgeben`.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sie können dem Kunden wie folgt entgegnen:

"Sehr geehrter Herry xy,

unter Bezugnahme auf Ihr Schreiben vom...bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir Ihrem Auskunftsersuchen nicht nachkommen können. Da wir vertragliche Beziehungen zu einer Vielzahl von Kunden unterhalten, würde die Erbringung von Nachweisen über die Einhaltung des Mindestlohnes betriebsinterne Verwaltungskosten produzieren, die völlig außer Verhältnis zu dem Auskunftsanlass stehen. Wir versichern Ihnen ausdrücklich, dass wir unsere Beschäftigten selbstverständlich nach den Bestimmungen über den gesetzlichen Mindestlohn vergüten, zumal deren Nichtbeachtung zu entsprechenden Sanktionen führen würde."


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Besteht denn noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Ist das nicht der Fall, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten. Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht