So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir benötigen schnelle Hilfe

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir benötigen schnelle Hilfe zur Abwicklung eines Ehevertrages für einen eingetragene Lebensschaft. Die Hochzeit ist kommenden Mittwoch, den 8.10.14, und wir würden eine Ehevertrag vorherabschliessen. Derzeit sind noch keine Wertgegenstände vorhanden, jedoch ein Partner ist Unternehmer in einer GbR. Der andere Partner besitzt keine Deutsche Staatsbürgerschaft derzeit.
Der Inhalt soll insbesondere die getrennte Gütervereinbarung und die nacheheliche finanzielle Unterstützung regeln.
Wie schnell ist dies möglich? Geht dies auch online? Wie hoch sind die Kosten und an wen müssen wir uns wenden?
Herzlichen Dank,
N. Kuschinsky
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Der Ehevertrag muss nicht zwingend bis zum Tag der Eheschließung vorliegen.
Es ist auch möglich - und oft ausreichend - wenn der Ehevertrag nach der Eheschließung gemacht hat.
Es ist durchaus möglich, den Ehevertrag auch online mit einem Anwalt vorzubereiten.
Letztlich müssen Sie dann aber doch mit dem Ehegatten zu einem Notar und den Ehevertrag dort notariell beurkunden lassen.
Die Kosten richten sich nach dem Gegenstandswert.
Man muss den Anteil an dem Unternehmen bewerten und den zu regelnden Unterhalt.
Würde man zB einen Wert von 50.000 Euro insgesamt ermitteln, hätte man Anwaltskosten von ca. 3800 Euro. Dazu kommen noch die Kosten des Notars.
Oder mann beauftragt direkt einen Notar mit der Erstellung und Beurkundung des Ehevertrages. Dies ist dann kostengünstiger.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht