So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 3284
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zu m Vertragsrecht. Ich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zu m Vertragsrecht.
Ich wollte mit zwei anderen Partner eine GbR gründen.
Ziel der GbR war es, eine Immobilie zu erwerben und die Immobilie auzuteilen und die Wohneinheiten einzeln zu verkaufen.
Das zu erwerbende Objekt wurde zusammne mit mir geplant.
Kurz vor dem Erwerb des Objektes wurde ich von den damahligen Partnern per Email und Einschreiben darauf hingewiesen, eine Zusammenarbeit mit mir nicht weiterzuführen.
Auf meine Email und Schreiben wurde nicht geantwortet.
Jetzt wurde das Objekt von beiden Erworben und mit allen Zahlen, die wir kalkuliert haben zum Verkauf angeboten.
Der dahmalige Makler, ein Bekannter von einem der Partner, hat nun den Exqlusivvertrieb.
Das hat alles ein "geschmäckle".
Kann ich eine Schensersatzforderung stellen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie können durchaus Schadensersatz fordern. Die Höhe des Schadensersatzes bemißt sich dabei nach dem Wert der von Ihnen geleisteten Planungen zum objektiven Marktwert.

Hintergrund ist der Umstand, dass bereits der Zusammenschluß zur Planung und zum Erwerb eine GbR ist und die erbrachten Planungen eine Form der Investition in die GbR ist. Die Beendigung der Zusammenarbeit ist eine Kündigung und AUflösung der GbR, die von Ihnen erbrachten Planungen hätten daher nicht weiterverwendet dürfen.

Allerdings sind Sie voll beweispflichtig, d.h. Sie müssen beweisen, dass dieser Zusammenschluß existierte, dass Sie Planungsarbeiten erbrachten und dass diese Planungen von Ihnen später tatsächlich verwendet wurden. Auch müssen Sie den Wert der Planungen beweisen.

Ich empfehle daher, die Beweislage zu prüfen und dann einen örtlichen Anwalt mit der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen zu beauftragen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vertragsrecht